Schließen

Haupt- und Finanzausschuss und Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss der Kreisstadt Erbach tagen gemeinsam

Erbach. Am Mittwoch, 16. Januar 2019, findet um 19:00 Uhr eine gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses im Sitzungssaal des Rathauses (3. OG), Neckarstraße 3, 64711 Erbach, statt.

 

Gemeinsame Tagesordnung:

 

1.

Neugestaltung der Hauptstraße: Finanzierung-

 

Weitere Tagesordnung des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses:

 

2.

Neugestaltung der oberen Hauptstraße: Beschluss der Entwurfsplanung

3.

Nutzungskonzept Marktplatz

4.

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2019

5.

Neufassung der

a) Geschäftsordnung für die Stadtverordnetenversammlung und die Ausschüsse der Kreisstadt Erbach

b) Zuständigkeitsregelung der Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Erbach

6.

Genehmigung des Protokolls der 18. Sitzung des Bau- Umwelt- und Verkehrsausschusses vom 10.12.2018

7.

Bauvoranfragen und Bauanträge

8.

Anfragen und Mitteilungen

 

Die Sitzung ist öffentlich, und die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, als Zuhörer daran teilzunehmen.

 

Gernot Schwinn

Ausschussvorsitzender Haupt- und Finanzausschuss

 

Micheal Gänssle

Ausschussvorsitzender Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss

Erbacher Rathaus zwischen den Jahren geschlossen

Erbach. Das Erbacher Rathaus, Neckarstraße 3, bleibt in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen, ebenso das Ortsgericht im selben Gebäude.

 

Das Bürgerservicebüro und das Standesamt im Rathaus sind allerdings am Donnerstag (27.) und Freitag (28.) jeweils vormittags von 11 bis 12 Uhr erreichbar.

 

Die Stadtbücherei ist am Freitag (28.) von 15-18 Uhr geöffnet, und im neuen Jahr geht es am Mittwoch (2.) von 10-12 und 15-18 Uhr weiter. (10.12.2018)

Weihnachtszauber, farbenprächtig und elegant: die Tanzimpressionen der Ballettschule Roberts beim Erbacher Seniorenadvent in der Werner-Borchers-Halle. (Foto: Sabine Krämer-Eis, Stadt Erbach)

Jubiläum beim Seniorenadvent von VdK und Kreisstadt Erbach

Erbach. Der diesjährige Erbacher Seniorenadvent in der weihnachtlich geschmückten Werner-Borchers-Halle stand im Zeichen eines kleinen Jubiläums: Zum 15. Male richteten der Erbacher VdK-Ortsverband und die Kreisstadt gemeinsam diese Veranstaltung aus. Den Anstoß dazu hatte seinerzeit Wilhelm Bernhard gegeben – für Bürgermeister Dr. Peter Traub ein willkommener Anlass, in seiner Begrüßungsansprache dem nach wie vor aktiven Ortsverbandsvorsitzenden für dessen langjährige Arbeit zu danken und ihm ein Weinpräsent sowie eine Geldspende für die Mitausrichtung des traditionellen Adventsnachmittags durch den Ortsverband zu überreichen. Die Seniorinnen und Senioren im gefüllten Saal, für deren Belange sich Wilhelm Bernhard so stark engagiert, unterstrichen diesen Dank mit starkem Applaus. Bernhard selbst resümierte die Verbandsarbeit dieses Jahres und mahnte Lösungen an für die großen Aufgaben der jetzigen Generation: die Bekämpfung von Altersarmut und die ausreichende Unterstützung pflegebedürftiger Menschen.  

 

Bürgermeister Dr. Traub führte anschließend als Moderator durch das zweistündige Programm, an dessen Anfang Lichtertanz und Nikolauslied standen, fröhlich ausgeführt von den Kindern, liebevoll einstudiert und begleitet von den Erzieherinnen der Erbacher Kita „Mobilé“. Die neunköpfige Akkordeongruppe der Musikschule Odenwald unter der Leitung von Alexander Ungefucht bot im Mittelteil russische Wintermelodien, den „Persischen Marsch“ von Walzerkönig Johann Strauß und einen Tango von Astor Piazzolla. Zum Abschluss begeisterte die Ballettschule Ruth Roberts, Michelstadt, die Seniorinnen und Senioren mit vier farbenprächtigen, graziös dargebotenen Ballettimpressionen.

 

Gerahmt waren diese Musikbeiträge von den Grußworten vom Kreisbeigeordneten Dr. Michael Reuter, von Pfarrer Andreas Höfeld für die evangelische und Pfarrer Martin Eltermann für die katholische Kirche. Ihre Gedanken zur frohen Botschaft des Weihnachtsfests griff Bürgermeister Dr. Traub auf, indem er den Gästen im Saal riet, sich in unserem Informationszeitalter nicht von der Flut der vorwiegend negativen Berichte aus aller Welt vereinnahmen zu lassen, sondern ganz bewusst das Gute im eigenen Alltag zu erkennen – und gelegentlich auch einmal „abzuschalten“. (11.12.2018)

Geänderte Verkehrsführung durch die Baumaßnahme K 42

Erbach. Von den Bauarbeiten zur Erneuerung der K 42, Ortsdurchfahrt Erbach, ist ab Montag, 3. Dezember, der Kreuzungsbereich Rolleweg-Albert-Schweitzer-Straße-K 42 betroffen.

 

Hier ist zur Durchführung von Gehwegarbeiten eine halbseitige Sperrung notwendig. Die Verkehrsführung aus Richtung Erlenbach bleibt auf der bereits eingerichteten Umleitungsstrecke Ostring und Rolleweg und folgt dann der Gerhart-Hauptmann-Straße bis zur B 45. Die Fahrtrichtung Erlenbach wird über die Erlenbacher Straße zur Albert-Schweitzer-Straße umgeleitet. Dadurch sind die City Bus- Haltestellen Goethestraße und Gebrüder-Grimm-Straße nicht anfahrbar. Verkehrsteilnehmer mit den Zielen Gesundheitszentrum, Erlenbach und Bullau müssen diese Umleitungsstrecke benutzen. Der Anliegerverkehr von der B 45 bis zur Baustelle bleibt möglich.

 

Die beiden Haltestellen zwischen Rolleweg und Albert-Schweitzer-Straße können wechselseitig ebenfalls nicht bedient werden. Hier werden Ersatzhaltestellen in der Erlenbacher Straße bzw. in der Gerhart-Hauptmann-Straße eingerichtet. (29.11.2018)

Vergünstigte Dauerkarten für die Freibäder Erbach und Michelstadt erhältlich

Erbach/Michelstadt. Wer bereits jetzt an den Sommer 2019 denkt oder einfach noch ein schönes Weihnachtsgeschenk sucht, hat ab 4. Dezember die Möglichkeit, vergünstigte Dauerkarten für das Alexanderbad in Erbach und das Waldschwimmbad in Michelstadt zu kaufen.

 

Die Karten kosten für Erwachsene statt 80 Euro nur 70 Euro, Jugendliche ab dem sechsten Lebensjahr, Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte sowie Teilnehmer eines Freiwilligendienstes zahlen anstatt 36 Euro lediglich 30 Euro.

 

Die Dauerkarten bzw. die Aufladung der Dauerkarten für das Alexanderbad werden in Erbach in diesem Jahr erstmals in der Touristik-Information am Marktplatz ausgestellt. Geöffnet ist die Touristik-Information täglich 11 bis 16 Uhr, an den Adventswochenenden bis 20 Uhr.

 

In Michelstadt erfolgt der Verkauf der Dauerkarten bzw. die Aufladung der Karten für das Waldschwimmbad während der Öffnungszeiten in der Stadtverwaltung, Frankfurter Straße (Zentrale/Bürgerbüro).

 

Für die Erstausstellung einer Dauerkarte wird ein Foto benötigt. Bereits ausgestellte Dauerkarten sind zur Verlängerung mitzubringen.

Die Dauerkarten gelten für beide Bäder. (29.11.2018)

Musikalische Nikoläuse sind sie, die „Lustgartenspatzen“: Die Erbacher Kultband mit (von links) Uli Glenz, Andreas Schulz, Andreas Ninger, Rudolf Griesheimer und Karl-Heinz Sattler tritt am 14. Dezember um 17 Uhr im Rahmen der Schlossweihnacht an der Erasmuspforte in Erbach auf (auf dem Foto fehlen Gitarrist Jürgen Ninger und Schlagzeuger Jürgen Weiß). (Foto-©: Lustgartenspatzen)

„Lustgartenspatzen“ singen bei der Erbacher Schlossweihnacht

Erbach. Die Erbacher Gesangscombo „Lustgartenspatzen“ ist dank des Engagements einiger Sponsoren auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Erbacher Schlossweihnacht zu erleben: Am Freitag, 14. Dezember 2018, tritt die siebenköpfige Gruppe um 17 Uhr an der Erasmuspforte im Städtel auf. Eintritt wird zu diesem Konzert nicht erhoben, stattdessen freuen sich die Musiker, wenn ihr Publikum gute Laune mitbringt oder sich von ihrer eigenen guten Stimmung anstecken lässt – ihre fröhlich-frechen Lieder in Erbacher Mundart genießen in der Region ja geradezu Kultstatus.

 

So sind die echten Fans der Combo natürlich in jeder Hinsicht textsicher; alle anderen können aber vor dem Konzert zur Schlossweihnacht schon einmal auf der Internetseite der „Lustgartenspatzen“ vorbeischauen und sich dort etliche Liedertexte – natürlich auf „Loabserdeutsch“, also im Erbacher Dialekt – herunterladen (www.lustgartenspatzen.de): Mitsingen ist kein Muss, bei den Musikern aber überaus willkommen!  (29.11.2018)

Engagierter Einsatz bei der Apfelsaftproduktion. (Foto: Alexander Carrasco Torres, Stadt Erbach. Die Bildfreigabe erkennbarer Schüler liegt vor.)

Tatkräftiger Einsatz im erfolgreichen Apfeljahr

 

Erbach. Erfolgreich blicken die Akteure des Erbacher Jugendpräventionsprogramms "Gewalt, Scherben und Alkohol" mit dem Modul "Unser Apfel - Das Projekt mit Stiel!" auf die diesjährige Apfelsaison zurück. Auf den eigens zur Verfügung gestellten Streuobstwiesen wurden im Verlaufe des Jahres eine Reihe von Aktionen durchgeführt. Dazu gehörten unter anderem das Setzen von jungen Bäumen, die Pflege der Streuobstwiesen und Baumschnittschnittmaßnahmen zur gesunden Entwicklung der Bäume.

 

Zur Freude der jugendlichen Mitarbeiter sind der Ertrag und die Ernte sehr gut ausgefallen. Zum zweiten Mal hat das Jugendprojekt bei der Veranstaltungsreihe des "2. Odenwälder Apfelherbstes“ mitgemacht, in diesem Jahr mit zwei Veranstaltungstagen. Bei der Apfelsaftproduktion auf dem Schulhof der Schule am Sportpark - zusammen mit dem Kooperationspartner Albin Strecker - konnten die Jugendlichen direkt erleben, „wie der Apfel in die Flasche kommt". Zusätzlich bestand für Apfelbauminhaber die Gelegenheit, die eigenen Äpfel zu haltbarem Apfelsaft zu verarbeiten. Diese Gelegenheit hat die Familie Grieser genutzt, die in ihrer Freizeit mit viel Engagement ihren „Äweleshof“ in Fürth/Krumbach betreibt. Insgesamt wurden 2.330 Liter haltbarer Apfelsaft an beiden Veranstaltungstagen hergestellt. Die Saftqualität überraschte insbesondere die Jugendlichen, die zum ersten Mal mitgearbeitet haben. Projektsprecher Soner Akbayir erklärte begeistert: "Meine ganze Familie möchte wieder diesen Saft haben, das wird eine größere Bestellung geben."

 

Mit der produzierten Menge ist jetzt auch wieder das Lager für die offene Apfelsafttheke an der Schule aufgefüllt. Zum Selbstkostenpreis können Schülerinnen und Schüler in den Pausen den Saft genießen. Mit neuem und ansprechendem Etikett gehen die Fünfliterboxen auch wieder an das Trendcafé  "Träumerei" in Michelstadt.

 

Die Saison wurde kürzlich mit dem Pflanzen fünf neuer Setzlinge beendet. Ersetzt wurden zwei aufgrund von Erkrankungen, unter anderem der hochinfektiösen Kragenfäule und ein weiterer, der durch Vandalismus zu stark beschädigt war. Zwei weitere Setzlinge wurden zur Erweiterung des Baumbestandes gepflanzt. Möglich gemacht hat dies die Kelterei Krämer aus Beerfurth, die erneut das Jugendprojekt im Rahmen ihrer Streuobstaktion 2018 unterstützt und die Setzlinge mit Pflanzpfahl und Stammschutz zur Verfügung gestellt hat.

 

Neben den Sorten „Winterrambour“, „Goldparmäne“ und „Renette vom Zabergäu“ wurde erstmals die neu gezüchtete Sorte "Florina" ausgewählt. Die mit dem Apfelprojekt verbundene landwirtschaftliche Arbeit, die körperliche Beanspruchung fordert, kommt bei den beteiligten Jugendlichen gut an. Dies betont Hasan Nazlikol nach dem Ausheben der Pflanzengruben: "Mir macht das Spaß, ich fühle mich immer gut nach so einer Aktion.“

 

Beim diesjährigen Resümee des gesamten Jahres stellt der Projektleiter und Fachwart für Obstbaumpflege Alexander Carrasco Torres fest: "So viel haben wir bisher noch nicht in einem Jahr geschafft. Auch wenn die landwirtschaftliche Arbeit anstrengend ist, nutzen die jungen Leute diesen Erfahrungsraum, sie arbeiten mit. Diese Form von Erlebnispädagogik macht Freude und zuversichtlich. Wir bleiben dran, am Apfel."  (12.11.2018)

Verkehrsführung während der Erbacher Schlossweihnacht 2018

Erbach. Wegen der Erbacher Schlossweihnacht vom 30. November bis 23. Dezember  2018 ergeben sich folgende Änderungen der Verkehrsführung:

­

Der Erbacher Marktplatz bleibt von Dienstag, 13. November, bis einschließlich Montag, 31. Dezember 2018, für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrt.

­

Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der eingerichteten Verkehrsführung gebeten, besonders der Halt- und Parkverbote. (09.11.2018)

K 42: Erneuerung der Ortsdurchfahrt Erbach

Hessen Mobil: Bauarbeiten beginnen am kommenden Montag

 

Am kommenden Montag, 1. Oktober, beginnt Hessen Mobil im Auftrag des Odenwaldkreises und der Stadt Erbach mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Kreisstraße K 42 innerhalb der Ortsdurchfahrt von Erbach. Im Rahmen der Bauarbeiten, die bis voraussichtlich Anfang Mai 2019 andauern werden, erfolgt auf einer Länge von insgesamt rund einem Kilometer eine Erneuerung der Ortsdurchfahrt im Streckenabschnitt zwischen Goethestraße und Ostring.

 

Die Baumaßnahme wurde in drei Bauabschnitte unterteilt. Bauabschnitt eins betrifft den Streckenabschnitt zwischen Goethestraße und der Albert-Schweizer-Straße. Bauabschnitt zwei erstreckt sich von der Einmündung Rolleweg bis zum Bauende an der Einmündung Ostring. Bauabschnitt drei beinhaltet die Bauarbeiten am Knotenpunkt Erlenbacher Straße, Albert-Schweizer-Straße und Rolleweg.

 

Begonnen werden die Bauarbeiten in Bauabschnitt zwei. Hierfür wird auf der K 42 zu Beginn eine halbseitige Sperrung mit Einbahnregelung in Richtung Erlenbach eingerichtet. Die Gegenrichtung wird über den Ostring und den Rolleweg umgeleitet. Im weiteren Verlauf der Arbeiten wird zudem eine Vollsperrung für rund zwei Wochen erforderlich. Die Bauarbeiten in Bauabschnitt zwei werden bis voraussichtlich Ende Dezember andauern.

 

Die Baumaßnahme beinhaltet eine Erneuerung der schadhaften Asphaltfahrbahn der K 42 bis in eine Tiefe von rund neun Zentimetern. Nach dem Fräsvorgang und der tiefergehenden Sanierung von lokalen Schadstellen wird eine neue fünf Zentimeter starke Asphaltbinderschicht und eine vier Zentimeter starke Asphaltdeckschicht eingebaut. Dabei werden Entwässerungsrinne, Borde und Straßenabläufe saniert und vorhandene Bankette abgeschält und neu aufgebaut.

 

Im Auftrag der Stadt Erbach erfolgt im Rahmen der Baumaßnahme eine Erneuerung der Gehwege einschließlich der Borde, ein barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen sowie die Umgestaltung der Einmündung K 42 Gerhart-Hauptmann-Straße / Goethestraße, der Einmündung Gerhart-Hauptmann-Straße / Heinrich-Heine-Straße und der der Einmündung Gerhart-Hauptmann-Straße / Gebrüder-Grimm-Straße.

 

Weiterhin erfolgt eine Erweiterung der vorhandenen Senkrechtparkstände zwischen der Heinrich-Heine-Straße und der Gebrüder-Grimm-Straße und die Herstellung zweier Mittelinseln im Fahrbahnbereich der K 42 / Gerhart-Hauptmann-Straße als Querungshilfe einschließlich der notwendigen Fahrbahnaufweitung.

 

Die in den Gehwegen vorhandenen Versorgungsleitungen werden abschnittsweise erneuert. 

 

Die Baukosten der gesamten Maßnahme betragen rund 1,38 Millionen Euro. Der Odenwaldkreis als Straßenbaulastträger der K 42 trägt einen Kostenanteil in Höhe von rund 364.000 Euro. Die Stadt Erbach ist mit Kosten in Höhe von rund 984.000 Euro an den Baukosten der Maßnahme beteiligt. Die Erneuerung der Gehwege wird im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung durch das Land Hessen mit einem Kostenanteil von 75 Prozent gefördert.

 

Über den weiteren Bauablauf wird Hessen Mobil gesondert informieren.

 

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

 

(28.09.2018)

Traumhaft sicher an den Tasten: Die Amerikanerin Claire Huangci tritt im Februar 2019 zum zweiten Mal aufs Erbacher Podium und wartet mit einem Rachmaninow- und Chopin-Programm auf. (Foto-©: Andreas Fleck)

Opernarien und andere Delikatessen

Die Erbacher Kammerkonzert-Saison 2018/2019 im Überblick

 

Erbach. Die „Konzerte in der Elfenbeinstadt Erbach“ sorgen, bildlich gesprochen, für etwas Licht in den dunklen Herbst- und Wintermonaten und wärmen sie musikalisch auf: An sechs Sonntagnachmittagen zwischen Oktober und März bietet diese Traditionsreihe in der Werner-Borchers-Halle exquisite Kammermusik in stimmungsvoller Atmosphäre, präsentiert von zumeist jungen preisgekrönten Solisten und Ensembles. In der Saison 2018/2019 dürfen sich die Freunde klassischer Musik auf folgende Künstler und Programme freuen:

 

Unter dem Motto „O sink hernieder, Nacht der Liebe“ servieren zum Auftakt am 21. Oktober die Sopranistin Christiane Oelze und der Pianist Eric Schneider „große Oper, zärtliche Lieder, spritzige Songs“ (so der Untertitel)  von Händel, Mozart, Bizet, Saint-Saens, Gershwin und anderen Komponisten, die für die Oper(ette)nbühne geschrieben haben.  

 

Das traditionelle Gastkonzert des Hessischen Rundfunks am 11. November bringt das Limes Trio, das aus drei Solisten des hr-Sinfonieorchesters besteht: dem Geiger Dimitzer Ivanov, dem Cellisten Ulrich Horn und der Pianistin Kasia Wieczorek. Sie spielen Mozarts Klaviertrio C-Dur KV 548 und „Space Jump“ op. 46 des türkischen Komponisten Faz?l Say (* 1970); für das große Klavierquartett Es-Dur op. 47 von Robert Schumann gesellt sich im zweiten Konzertteil der Bratschist Przemyslaw Pujanek dazu.  

 

Das junge Duo Niklas und Nils Liepe, Violine und Klavier, tritt am 9. Dezember aufs Erbacher Podium und musiziert zwei Violinsonaten von Ludwig van Beethoven und Richard Strauss sowie zwei kleinere Stücke von Franz Schubert und Anton von Webern. 2017 wurde das Duo in die 62. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats aufgenommen, und im Rahmen dieses Förderprojekts stellt es sich auch in Erbach vor.

 

Den Schwerpunkt des Konzerts am 20. Januar mit Sebastian Klinger (Cello) und Péter Nagy (Klavier) setzen die beiden Cellosonaten von Johannes Brahms, denen die Künstler Robert Schumanns „Fantasiestücke“ op. 73 und das „Adagio und Allegro As-Dur“ op. 70 an die Seite stellen. Mit Sebastian Klinger ist einer der herausragenden Cellisten seiner Generation zu erleben, gerühmt für den warmen Ton seines Instruments und die Intensität seines Spiels.

 

Claire Huangci, Amerikanerin mit chinesischer Abstammung, hatte 2012 ihren ersten – vom Publikum gefeierten – Auftritt in Erbach. Jetzt kehrt die mittlerweile weltweit auftretende Pianistin und frisch gebackene Gewinnerin des Zürcher Géza Anda Wettbewerbs 2018 zurück und stellt am 10. Februar ein Programm mit Klavierwerken von Scarlatti, Chopin (die 24 „Preludes“) und Rachmaninow vor.   

 

Zum Saisonabschluss am 10. März präsentiert das Orion Trio ein Genre, das nach mehr als dreißig Jahren wieder einmal bei den Erbacher Konzerten zu hören ist: das Streichtrio in der Besetzung Violine (Soyoung Yoon, zuletzt 2016 zu Gast), Viola (Veit Hertenstein) und Violoncello (Benjamin Gregor-Smith). Es erklingen Werke von Dvorák, Alfred Schnittke, Schubert, Zoltán Kodály und Beethoven, der die Kammermusik mit den bedeutendsten Streichtrios bereichert hat.   

Die sechs Konzerte können im Abonnement (120 Euro für Erwachsene, 60 Euro für Schüler) mit Preisvorteil gegenüber dem Freiverkauf gebucht werden. Die Einzelkarte kostet 24 Euro, ermäßigt 12 Euro.

 

Der Saisonprospekt liegt aus im Erbacher Rathaus, bei der Touristik-Information im Alten Rathaus am Erbacher Marktplatz, im Schlossladen der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach sowie in den Filialen der Sparkasse Odenwaldkreis. Auf Wunsch wird er auch gern zugeschickt. Im Internet ist er einsehbar unter www.erbach.de. Abonnementbuchungen werden bis Montag, 15. Oktober, vom Konzertbüro im Erbacher Rathaus, Neckarstr. 3, entgegen genommen (Ulrich Godenschweger, Telefon: 06062-64 20, E-Mail: ulrich-godenschweger@erbach.de).

 

(17.08.2018)

Von zart bis zupackend: Das Streichtrio bietet reiche Ausdrucksmöglichkeiten und ist mit dem Orion Trio ideal besetzt. Das Ensemble mit der Geigerin Soyoung Yoon (M.), dem Bratschisten Veit Hertenstein (r.) und dem Cellisten Benjamin Gregor-Smith beschließt im März 2019 die Erbacher Konzertsaison. (Foto-©: Marco Borggreve)