Schriftgröße ändern:  A+ |   A |   A- | 

Englischer Garten Eulbach

Zwei Schwäne auf dem See des Eulbacher Parks. Zwei Schwäne auf dem See des Eulbacher Parks.
Ein Gang durch diesen Park wird zu einem Erlebnis. Archäologische Monumente, unterschiedliche Landschaften, eine Burgruine, kurze Erläuterungen an den Objekten und die verschiedenen Tiere in den Gehegen verschaffen Kurzweil und Erholung. Direkt an der B 47, der Nibelungenstraße, zwischen Amorbach und Erbach / Michelstadt, inmitten einer reizvollen Landschaft, liegt der ca. 400 Hektar große Englische Garten beim Jagdschloss Eulbach. Er wurde zwischen 1802 und 1807 erbaut. Der Architekt war der kurmainzische und kurpfälzische Hofgartenbaudirektor Friedrich Ludwig von Skell, nach dessen Plänen auch die Landschaftsgärten in Wiesbaden-Biebrich, München und Schwetzingen erbaut wurden.

Noch unter Graf Franz I. wurden in dem Park römische Denkmäler aus dem Odenwald aufgestellt. Hinzu kamen archäologische Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit, wie der Viergötterstein, ein Opferstein und ein Inschriftstein. Folgt man den gut ausgebauten Wanderwegen mit alten Gemarkungssteinen, die zumeist mit dem Dreisternenwappen der Grafschaft Erbach oder mit dem Mainzer Rad versehen sind, gelangt man auch zu einem See mit einer neugotischen Inselkapelle, die nur mit einem Boot zu erreichen ist. Folgt man dem Weg, gelangt am zu einer Burgruine, der " Eberhardsburg". Es ist eine künstliche Ruine auf einem künstlichem Hügel, aufgeschüttet mit dem Aushub des Weihers. Weiterhin sind Römische Skulpturen, Tore von den Römerkastellen Eulbach und Würzberg sowie ein Obelisk zu bestaunen.

Für Familien mit Kindern sind der Spielplatz und die Wildgehege besonders interessant. Hier können auch Wisente und Muffelwild sowie Rot-, Dam- und Schwarzwild beobachtet und – mit der nötigen Vorsicht - auch gefüttert werden. Futter kann im Park gekauft werden.
Der Park zeichnet sich auch durch eine Vielfalt an Pflanzen aus. Man findet u.a. die Weymoutskiefer, den Spitzahorn, die Nordmanntanne, den Lebensbaum, Sommer- und Winterlinden, Ebereschen, den Mammutbaum, Lärchen und Tulpenbäume.

Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden.

Öffnungszeiten:
Ganzjährig, von 09.00 - 18.00 Uhr

 

Kontakt

Gräfliche Rentkammer Erbach
Marktplatz 11
64711 Erbach im Odenwald
Tel.: 06061-706042
oder 06062-95920
Fax: 06062-959230
 

Öffnungszeiten

ganzjährig
von 10.00 – 17.00 Uhr

 

Eintrittspreise

Erwachsene
5,00 €

Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
3,00 €

Schulklassen
Kinder von 6 - 14 Jahren
3,00 €

Kinder 4-6 Jahre
1,50 €

Familienkarte
(2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder)
11,00 €
 
Gruppenermäßigung ab 15 Personen
4,00 €

 

Stadtrundgang
"Erbach rundum erleben"

stadtrundgang_360grad