Schließen

Coronavirus: Aktuelle Informationen

Auf einer extra eingerichteten Webseite informieren wir Sie aktuell über die neuesten Entwicklungen zu den Corona-Schutzmaßnahmen sowie Hilfeleistungen: www.erbachsolidarisch.de

 

Neue Solarleuchten an der Mümling in Erbach

Ab Montag (28.09.) werden in Erbach entlang des Fuß- und Radwegs an der Mümling neue Solarleuchten gesetzt, um eine bessere Beleuchtung in den Abendstunden zu ermöglichen. Dafür werden in den kommenden Tagen von 8-16 die betreffenden Teilabschnitte zwischen der Brücke am Alexanderbad bis zum Roßbacher Weg aus Sicherheitsgründen bedarfsweise gesperrt. Nach 16 Uhr ist der gesamte Fuß- und Radweg dann wieder nutzbar.

 

(25.09.2020)

 

Ende August fand die Stadtführung „Alle nehmen Platz“ für Menschen mit und ohne Gehbehinderung das erste Mal in Erbach statt. Aufgrund der positiven Resonanz gibt es anlässlich des Weltseniorentags am Donnerstag, 1. Oktober, eine weitere Führung durch die Odenwälder Kreisstadt unter diesem Motto.

Zum Weltseniorentag: Stadtführung für Menschen mit und ohne Gehbehinderung in Erbach

Speziell auf alle Menschen zugeschnitten, die nicht mehr gut zu Fuß unterwegs und eventuell sogar auf Hilfsmittel angewiesen sind, zeigt Ursula Heusel von der Gästeführung Odenwald e. V. in gemächlichem Tempo und mit vielen Sitzpausen die schönsten Seiten von Erbach: die Altstadt mit Marktplatz und Lustgarten, den Schlosshof und die Stadtkirche im Erbacher „Städtel“.

 

Treffpunkt für diese öffentliche Führung ist um 14:00 Uhr vor der Touristik-Information Erbach. Die Kosten pro Person betragen 5 Euro. Um Anmeldung bei der Touristik-Information im Alten Rathaus (Marktplatz 1, Telefon 06062-64880, E-Mail: tourismus@erbach.de) wird dringend gebeten.

 

(25.09.2020)

 

V.l.n.r.: Die Jubilare Regina Radler, Frank Weickart und Ilona Sumalowitsch mit ihren Urkunden.

105 Jahre im Dienst für die Stadt Erbach

Gleich drei Jubilare mit einer 25- bzw. 40-jährigen Dienstzugehörigkeit wurden im Rahmen einer kleinen Jubilarfeier im Erbacher Rathaus geehrt. Insgesamt kommen die drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf insgesamt 105 Jahre im Einsatz für die Odenwälder Kreisstadt.

 

Für ihre langjährige Dienstzeit wurden ausgezeichnet:

  • Regina Radler, Erzieherin Kindertagesstätte „Mobilé“ (25 Jahre)
  • Ilona Sumalowitsch, Leitung Kindergarten „Sonnenschein“ (40 Jahre)
  • Frank Weickart, Schwimmmeister Alexanderbad (40 Jahre)

 

Die geplante große Jubilarfeier mit vielen Kolleginnen und Kollegen, die im vergangenen Jahr das erste Mal stattfand, musste in diesem Jahr aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen auf einen kleinen Kreis von Jubilaren und Stadtmitarbeitern begrenzt werden. Dennoch sollte die Ehrung für die lange Dienstzugehörigkeit nicht ausfallen, wie Bürgermeister Dr. Peter Traub betonte. „Der Einsatz über so viele Jahre bei der Stadt muss gewürdigt werden. Alle drei Jubilare zeichnet ein hohes Engagement aus und wir sind froh, dass sie der Stadt so lange die Treue halten“, fasst er das Lob für Frau Radler, Frau Sumalowitsch und Herrn Weickart zusammen.  

 

Neben einer Urkunde erhielten die Jubilare zum Dank einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent aus Elfenbein. 

 

(24.09.2020)

 

Feierliche Eröffnung der Hauptstraße in Erbach mit langem Einkaufssamstag

Nach anderthalb Jahren Bauzeit ist die Hauptstraße in der Odenwälder Kreisstadt fertig. Am kommenden Freitag (25.09.) wird Bürgermeister Dr. Peter Traub gemeinsam mit Stadtbaumeister Martin La Meir und den Verantwortlichen des Ingenieurbüros und der ausführenden Baufirma um 14:00 Uhr am Brunnenplatz symbolisch ein Band durchschneiden, um die Hauptstraße offiziell zu eröffnen.

 

Die Komplettsanierung der Hauptstraße verlief nahezu reibungslos. Lediglich fehlende Formsteine im August führten zu einer geringfügigen Verzögerung der Baumaßnahmen, für die sich das Warten aber gelohnt hat. Die vormals in die Jahre gekommene Straße wartet nun mit einer schönen und modernen Gestaltung auf: Helle und dunkle Pflastersteinen grenzen die Fahrbahn von Parkplätzen ab, viele Bänke laden zum Verweilen ein, ein Wasserspielplatz für Kinder mit runden Sitzrängen kann erkundet werden und neu gepflanzte Amberbäume werden im Herbst in den schönsten Farben leuchten. Als i-Tüpfelchen weisen neue Schilder an den Laternen entlang der Straße auf die ansässigen Geschäfte hin.

 

Langer Einkaufssamstag lädt zum „Heimatshoppen“ ein

Die Fertigstellung der Hauptstraße und des Brunnenplatzes wird von den Geschäften mit einem langen Einkaufssamstag am 26. September gefeiert. Ab 9 Uhr laden in der festlich geschmückten Straße kleine Angebote vor und in den Geschäften zum Einkaufsbummel ein. Bis 18 Uhr bietet die Hauptstraße das passende Ambiente für einen ausgedehnten Stadtspaziergang mit Einkauf. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dann zum „Heimatshoppen“ eingeladen, wie es das Motto einer bundesweiten Kampagne der IHK in Kooperation mit dem Gewerbeverein Erbach und der Stadtverwaltung auf den Punkt bringt. Denn viele kleine Aktionen im Laufe des Jahres machen ab sofort noch mehr Lust darauf, die Geschäfte vor der eigenen Haustür zu erkunden, statt den Weg über das Internet zu gehen. Weitere Informationen zu den Aktionen der teilnehmenden Geschäfte sind unter www.gewerbeverein-erbach.de zu finden.

 

(22.09.2020)

 

Erbacher Sophientempel erstrahlt im neuen Glanz

Bereits seit 1844 bietet der Sophientempel auf der Sophienhöhe den idealen Ruhepunkt mit herrlichem Ausblick über Erbach an. An der Anlage, die zu Ehren der Gräfin Anna Sophie, Gemahlin von Graf Karl, vom Sophienhöhe-Verein errichtet wurde, kommt es aber leider immer wieder zur Vermüllung und Beschädigung.

 

Umso mehr freut es die Stadt, dass sich zwei engagierte Bürger eigenständig entschieden haben, sich dem Tempel und dem Areal rundherum anzunehmen. Otto Ihrig und Claus Stock haben rund 20 Stunden ihrer Zeit dafür verwendet, um großen Mengen Glasscherben und anderem Müll zu entfernen, die Sitzgelegenheiten von altem Laub zu befreien, die Bänke zu säubern und neu anzustreichen und Teilflächen des Bodens im Innenraum des Tempels neu zu pflastern. Unterstützt wurden sie dabei von der Stadt, die für die Materialkosten aufkam, dem Bauhof und der Freiwilligen Feuerwehr Erbach, die ein Notstromaggregat bereitstellte.

 

Bereits in der Vergangenheit haben sich Otto Ihrig, Ehrenbürger der Stadt, und Claus Stock um den Sophientempel und dessen Herrichtung mit mehreren Renovierungs- und Aufräumaktionen bemüht.

 

Die Stadt sagt herzlichen Dank für diese großartige Aktion und das große Engagement von Herrn Ihrig und Herrn Stock und bittet alle darum, mit dem Tempel sorgsam umzugehen, damit die Verschönerungsmaßnahmen lange anhalten.

 

(22.09.2020)

 

Neuer Pächter für Bahnhofskiosk in Erbach – Schließung bis Mitte Oktober für Renovierung

Das Bistro und Kiosk in der Güterhalle am Erbacher Bahnhof wird wegen eines Pächterwechsels ab Donnerstag, den 24.09.2020, geschlossen und voraussichtlich zum 15.10.2020 unter neuer Führung wiedereröffnet.

 

In der Zeit vom 24.09. bis 15.10. werden erforderliche Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Aus diesem Grund steht in diesem Zeitraum

der RMV-Fahrkartenverkauf nicht zur Verfügung. Die Toiletten sind in dieser Zeit ebenfalls geschlossen.

 

(21.09.2020)

 

Die Bürgermeister des Odenwaldkreises fordern mehr Verlässlichkeit in der Kita-Investitionsfinanzierung

Die Bürgermeister des Odenwaldkreises wünschen sich von der hessischen Landesregierung mehr Verlässlichkeit in der Kita-Investitionsfinanzierung und haben deshalb gemeinsam einen Brief an den Staatsminister Kai Klose verfasst. Im Nachfolgenden können Sie den Brief nachlesen:

 

Mehr Verlässlichkeit und Stetigkeit in der Kita-Investitionsfinanzierung!

 

Sehr geehrter Herr Staatsminister Klose,

 

mit großem Interesse haben wir Bürgermeister aus dem Odenwaldkreis den Entwurf der ergänzenden Richtlinie zur Förderung, von Investitionen im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung" 2017-2020/2018-2020 in Verbindung mit dem Landesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuung" 2020-2024 und dem Investitionsprogramm ,,Kinderbetreuungsfinanzierung" 2020-2'021 zur Kenntnis genommen.

 

Zunächst erkennen wir an, dass die jetzt zusätzlich zur Verfügung gestellten Bundesmittel vorrangig auf die Jugendamtsbezirke verteilt werden sollen, deren zugehörige Kita-Träger keine Bewilligungszusagen auf ihre fristgerecht bis zum O1.11.2019 eingereichten Förderanträge erhalten haben. Aus unserer Sicht ist dies ein mehr als überfälliger Schritt, den wir uns auch schon bei der ersten Richtlinienanpassung gewünscht hätten, mit der die Grundlage für die Mittelbudgets der Jugendamtsbezirke geschaffen wurde. Hier stößt die undifferenzierte Sockelzuweisung von 2 Mio € an jeden Jugendamtsbezirk auf unsere nachhaltige Kritik, weil wir diese für sachlich·nicht nachvollziehbar erachten. Aus unserer Sicht werden hierdurch die durch das letztjährige Bewilligungsverfahren im mehr als fragwürdigen „Windhundprinzip“ ohnehin schon eingetretenen Ungerechtigkeiten grundlos weiter verstärkt.

 

Wie Ihnen sicher bekannt ist, wurde. keine einzige beantragte Förderung aus dem Odenwaldkreis in 2019 berücksichtigt. Hierbei handelt es sich um ein Volumen von über 9 Mio €, über dessen Finanzierung seit nunmehr fast einem Jahr völlige Unklarheit besteht. Auch mit der in Aussicht stehenden Aufstockung des Kreisbudgets auf nunmehr rund 5,7 Mio € kann nur ein Teil der vielerorts bestehenden Finanzierungslücken geschlossen werden. Aktuell führt der Kreis mit uns Bürgermeistern einen Dialog darüber, wie die zur Verfügung stehenden Mittel auf die beantragten Maßnahmen möglichst gerecht aufgeteilt werden können - eine schier unlösbare Aufgabe! Einige Kommunen befassen sich inzwischen mit der politisch schwierigen Entscheidung, ihren Antrag zurückzuziehen ohne auch nur ansatzweise zu wissen, wann und in welchem Umfang sie in Folgejahren mit einer Förderung rechnen können.

 

Im Besonderen diese fehlende Verlässlichkeit und Stetigkeit in der Kita-Investitionsfinanzierung ist der Anlass für unseren gemeinsamen Vorstoß.

 

Sehr geehrter Herr Staatsminister Klose,

 

wir appellieren an Sie als zuständigen Minister, ein klares zukunftsweisendes Signal zu senden und sich innerhalb der Landesregierung und der Regierungskoalition für eine kontinuierliche Kita-Investitionsfinanzierung im Sinne einer Grundstockförderung einzusetzen, die den Kita-Trägem eine am Bedarf und den eigenen Möglichkeiten orientierte Ausbauplanung mit einer konkreten Perspektive zur zeitlichen Umsetzung ermöglicht.

 

Es kann und darf nicht sein, dass die unverzichtbare Förderung des weiteren Ausbaus der Kinderbetreuung als uns auferlegte Pflichtaufgabe und eines der zentralen Zukunftsthemen gerade auch für den ländlichen Raum ein Opfer der zeitlichen Unwägbarkeit von haushaltsmäßigen Schwankungen wird!

 

Ihrer Antwort sehen wir sehen sehr erwartungsvoll entgegen.

 

Bgm. Axel Muhn, Stadt Bad König

Bgm. Rainer Müller, Gemeinde Brensbach

Bgm. Jörg Spinger, Stadt Breuberg

Bgm. Willi Kredel, Gemeinde Brombachtal

Bgm. Dr. Peter Traub, Kreisstadt Erbach

Bgm. Eric Engels, Gemeinde Fränkisch-Crumbach

Bgm. Horst Bitsch, Gemeinde Höchst im Odenwald

Bgm. Uwe Olt, Gemeinde Lützelbach

Bgm. Stephan Kelbert, Stadt Michelstadt

Bgm. Dietmar Bareis, Gemeinde Mossautal

Bgm. Christian Kehrer, Stadt Oberzent

Bgm. Stefan Lopinsky, Gemeinde Reichelsheim

 

Das ist er – der neue Auszubildende in der Stadtverwaltung Erbach! Wir freuen uns, dass Fabio Schneider (im Bild links) am 1. September 2020 seine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei uns begonnen hat und wünschen ihm einen guten Start.

Rentenberatung zieht ins Erbacher Vereinshaus

Ab dem 21. September 2020 ist die Rentenberatung im Erbacher Vereinshaus (Nachbargebäude zur Stadtverwaltung) in der Jahnstraße 31 im 1.OG in Erbach zu finden. Der Zugang zum neuen Büro ist barrierefrei, das Büro im 1.OG über einen Aufzug zu erreichen.

 

Horst Uebel, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, gibt dort regelmäßig montags von 8-13 Uhr in einer Sprechstunde Auskünfte zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei der Kontenklärung sowie bei Rentenanträgen ist er gerne behilflich und leitet die Anträge an die zuständigen Rententräger weiter.

 

Die Beratung ist kostenlos, erfolgt allerdings nur nach vorheriger Vereinbarung. Um einen Beratungstermin zu vereinbaren, steht das Team des BürgerService gern als Ansprechpartner zur Verfügung (Telefon 06062 64-0). 

 

Unbedingt zu beachten ist, dass zum Gesprächstermin sämtliche einschlägigen Unterlagen mitzubringen sind, vor allem der gültige Personalausweis sowie die aktuelle Rentenauskunft mit Versicherungsverlauf. Außerdem wird um rechtzeitige Absage beim BürgerService gebeten, sollte ein vereinbarter Termin nicht eingehalten werden können.

 

(17.09.2020)

 

Das Alexanderbad in Erbach beendet die Saison am 18.09.2020

Noch bis einschließlich 18.09.2020 hat das Alexanderbad in der Odenwälder Kreisstadt geöffnet. Das Waldschwimmbad in Michelstadt schließt zwei Tage später. So können die voraussichtlich letzten heißen Tage des Sommers noch einmal voll ausgekostet werden, ehe eine aufregende Saison zu Ende geht, die aufgrund der Corona-Verordnungen erst Mitte Juni starten konnte. Das Freibad im Erbacher Ortsteil Erlenbach hat bereits geschlossen.

 

Die Verantwortlichen des Erbacher Freibads möchten sich an dieser Stelle herzlich bei allen Badegästen für die Geduld beim Einlass und die Einhaltung der Corona-Regeln bedanken. Trotz aller Umstände kann zum Saisonende eine zufriedenstellende Bilanz gezogen werden, an die im Frühjahr noch nicht zu denken war.

 

(15.09.2020)

 

Ausstellung "Kunst aus der Corona-Zeit" am 27.09.2020

Im Rahmen der "Interkulturellen Woche" des Odenwaldkreises findet in Erbach eine Ausstellung unter dem Motto "Kunst aus der Corona-Zeit" statt. Künstlerinnen und Künstler haben ihre Erfahrungen und Eindrücke aus der Corona-Zeit in ihren Kunstwerken verarbeitet. Die Kunstaustellung wird von Bürgermeister Dr. Peter Traub um 17:00 Uhr am 27.09.2020 eröffnet. Um Anmeldung wird unter info@fhme.info erbeten.

 

Veranstaltungsort:
Flüchtlingshilfe Michelstadt-Erbach
Hauptstraße 59
64711 Erbach
 

 

Wildpark Brudergrund in Erbach: Kasse gestohlen

In der Nacht vom 9. auf den 10. September haben Unbekannte ein Loch in das Gehege des Wildparks Brudergrund geschnitten, um die Kasse für die Futterpäckchen zu entwenden. Dabei erbeuteten die Täter die Einnahmen von zwei Tagen und damit ca.  200 Euro. Die Futterpäckchen können für 1 Euro pro Stück auf Vertrauensbasis entnommen werden. Der Schaden, der durch den Einbruch entstanden ist, beläuft sich auf 500 Euro. Glücklicherweise kamen bei der Aktion keine Tiere zu Schaden.

 

Wer etwas beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich an die Polizeistation Erbach (Tel: 06062 9530, E-Mail: PST.ERBACH.ppsh@polizei.hessen.de) zu wenden.

 

(10.09.2020)

 

Genießen, entdecken, erleben: Erbacher Schlossmarkt startet am 19. September

Mitten im Herzen Erbachs, auf dem Marktplatz vor dem Schloss, startet am 19. September der Erbacher Schlossmarkt. Immer am dritten Samstag im Monat findet von 09:30 – 14:30 Uhr ein abwechslungsreicher Markt mit regionalen Anbietern und wechselndem Rahmenprogramm statt.

 

Ganz bewusst hat sich die Kreisstadt gegen einen klassischen Wochenmarkt entschieden, sondern ein Konzept für einen Markt mit Aufenthaltscharakter entwickelt. „Der Schlossmarkt ist nicht nur da, um den Einkauf zu erledigen – wir wollen zum Verweilen einladen“, erklärt Stephanie Nißlmüller von der Abteilung Stadtleben. “Deshalb gibt es auch immer ein wechselndes Rahmenprogramm und einen Bereich, in dem man die Angebote der teilnehmenden Marktbeschicker genießen kann. Im Anschluss lockt die angrenzende Gastronomie mit ihren Speisen.“

 

Neben traditionellen Marktständen mit Gemüse, Käse- und Wurstwaren, sind auf dem Schlossmarkt auch Handwerksprodukte aus der Region zu finden. Neben dem festen Angebot an Ständen wird es immer wieder wechselnde, saisonale Angebote geben. Am 19. September können sich die Besucherinnen und Besucher auf folgende Stände freuen:

 

Café mobil Odenwald: Kaffeespezialitäten

Maries Hofladen: Obst, Gemüse und Blumen

Metzgerei Glenz: Imbiss

Miriam Raitz: nachhaltige Bienenwachstücher

Mossautaler Seife: hausgemachte Naturseifen 

Odenwälder Feine Spezialitäten: Liköre & Fruchtaufstriche

Schäferei Dingeldey: Lammspezialitäten

Schülerhilfe als einmaliger Aktionsstand: Waffelverkauf und Glücksrad

Tiroler Hütte: Tiroler Spezialitäten

Weingut Beyer-Bähr: Weinverkauf und Federweißer

 

Darüber hinaus gibt es musikalische Untermalung und ein Mitmach-Angebot für Kinder.

 

Autofahrerinnen und Autofahrer können die Parkplätze des Parkdecks am Lustgarten in fußläufiger Nähe zum Marktplatz nutzen. Am Lustgarten sind für die Marktbesucherinnen und Marktbesucher die öffentlichen Toiletten geöffnet.

 

(10.09.2020)

 

Anmeldephase der Herbstferienspiele in Erbach startet am 7. September

Nachdem die Ferienspiele in den Sommerferien sehr positiv aufgenommen wurden, wird es auch in den Herbstferien ein ausgewähltes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche geben. Die Anmeldephase hierfür startet am 7. September.

 

1. Ferienwoche (5. – 9. Oktober 2020)

Jeden Tag findet ein anderer Workshop für Kinder und Jugendliche statt. Die einzelnen Tagesangebote können separat gebucht werden.

 

Montag, 05.10.: Workshop „Mit Geld kenne ich mich aus“. Für Kinder der Grundschule ab der 2. bis 4. Klasse. Der Workshop geht von 9-12 Uhr und ist kostenlos. --> zum Anmeldeformular

 

Dienstag, 06.10.+ Mittwoch, 07.10: Graffiti-Workshop für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. Der Workshop geht von 11-14 Uhr und kostet 10 Euro. --> zum Anmeldeformular

 

Donnerstag, 08.10.: Streetdance-Workshop für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren. Vorkenntnisse im Bereich Tanzen sind nicht nötig. Der Workshop geht von 10-16 Uhr und kostet 10 Euro. --> zum Anmeldeformular

 

Freitag, 09.10.: Workshop „Mit Geld kenne ich mich aus“. Für Kinder der Grundschule ab der 2. bis 4. Klasse. Der Workshop geht von 9-12 Uhr und ist kostenlos. --> zum Anmeldeformular

 

2. Ferienwoche (12. – 16. Oktober 2020)

Zirkuswoche in Kooperation mit dem Mitmachzirkus Tanzefant. Teilnehmen können Kinder, die die Erbacher Grundschulen besuchen. Unter der Anleitung von Pädagogen und Artisten wird von Montag bis Freitag von 9-14 Uhr in der Sporthalle der Schule am Sportpark trainiert. Zur Auswahl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen dabei Jonglage, Clownerie, Theater, Zauberei, Seiltanz, Akrobatik, Stelzenlaufen und vieles mehr. Pro Kind kostet die Ferienwoche 35 Euro, jedes Geschwisterkind zahlt nur noch 25 Euro. Verpflegung müssen die Kinder von zu Hause selbst mitbringen.

 

--> zum Anmeldeformular

 

Die ausgefüllten Formulare können per E-Mail an jugendarbeit@erbach.de eingereicht oder in den Briefkasten der Jugendsozialarbeit (Otto-Glenz-Straße 1, Seiteneingang Werner-Borchers-Halle, 64711 Erbach) eingeworfen werden. Anmeldeschluss ist der 20.09.2020.

 

(04.09.2020)

 

Bürgermeister Dr. Traub übergibt zur Eröffnung den symbolischen Schlüssel an das Team des Naturkindergartens (v.l.n.r.) Simone Brechenser-Flaig, Jeannette Weiers und Bianca Rabenstein. (Bild: privat)

Erbach auf der Monopoly Hessen-Edition: Jetzt abstimmen!

(c)www.hessen-spiele.de

Erbach auf der Monopoly Hessen-Edition: Jetzt abstimmen!

Hessen erhält seine eigene Monopoly-Edition, die im Frühjahr 2021 pünktlich vor Ostern auf den Markt kommt. Damit Erbach auf der Edition erscheint, benötigt unsere Kreisstadt viele Stimmen - hier kann täglich bis zum 30. September abgestimmt werden: https://hessen-spiele.de/wahl. Bitte fleißig abstimmen, damit Erbach Teil der Edition wird!

So geht's: Seite aufrufen, "mitmachen" auswählen, bis zu drei Karten auswählen, wieder nach oben scrollen und "abstimmen" auswählen. Fertig .

Änderung der Störfall-Notrufnummer der Wasserversorgung Erbach AöR

Die bisherige Notrufnummer der Wasserversorgung Erbach (06062 64-44) ist aufgrund der Umstellung der Telefonanlage der Stadtverwaltung Erbach nicht mehr erreichbar. Ab sofort gilt die neue Telefonnummer 06062 64-344 für die Meldung bei Störungen mit der Wasserversorgung (z. B. bei Rohrbrüchen). Die Telefonnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

 

Die Wasserversorgung Erbach empfiehlt allen Kundinnen und Kunden, die neue Rufnummer anstelle der alten Nummer im Bereich der Wasseruhr sichtbar zu vermerken.

 

(13.08.2020)

 

Dr. Horst Ringshausen (links) und Harald Buschmann von der Schmitt-Lynker-Stiftung bei ihrem Besuch der Caritas in Erbach. Im Gespräch dabei (von links) Projektleiterin Isabel Mader, Beraterin Brigitte Wittmann von der Caritas, Sabine Krämer-Eis von der Stadt Erbach und die Leiterin des Caritas Zentrums in Erbach, Ursula Klemm. (Foto: Caritas Zentrum Erbach)

Caritas Zentrum Erbach bietet die Seniorenhilfe “ELSE” an, finanziell unterstützt von der Schmitt-Lynker-Stiftung

Erbach. Das Caritas Zentrum Erbach (Träger Caritasverband Darmstadt e.V.) hat eine kleine Anlaufstelle für ältere Personen aus Erbach und den Stadtteilen eingerichtet, die sich überraschend in einer Notlage befinden und keine Hilfe von Angehörigen bekommen können. Die Seniorenhilfe „ELSE“ (Eine Lebenshilfe für Senioren in Erbach) bietet eine vorübergehende Unterstützung in Notlagen an, wie zum Beispiel erste Versorgung nach einem Klinikaufenthalt, Unterstützung bei krankheitsbedingten Ausfällen, notwendige Fahrdienste, Übernahme von Besorgungen, Hilfe bei Formalitäten und Behördengängen usw. Mit bis zu vier Hausbesuchen wird eine unbürokratische, unkomplizierte und schnelle Hilfe angeboten.

 

Diese Maßnahmen sollen eine Brücke bilden, bis ehrenamtliche oder professionelle Unterstützungs-und Pflegemaßnahmen greifen und Angehörige oder Pflegedienste in der Lage sind, weiter zu begleiten, oder bis die betreute Person selbst wieder in der Lage ist, sich selbständig zu versorgen.

 

Die Schmitt-Lynker Stiftung, die für Erbach bereits viele Projekte im Bereich der Senioren-, Jugend- und Tierschutzarbeit unterstützt hat, freut sich über diese Initiative und hatte bereits zu Beginn des Jahres ihre finanzielle Unterstützung zugesagt. Die Vorstandsmitglieder Dr. Horst Ringshausen und Harald Buschmann hatten sich ausführlich und vor Ort bei der Caritas in Erbach u. a. von der Projektleiterin Isabel Mader informieren lassen. Aufgrund der Covid 19-Pandemie und den damit verbundenen eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten wurde zunächst nur eine Einkaufshilfe angeboten. Inzwischen ist der Startschuss für das Projekt gefallen. Die Projektverantwortliche hat bereits viele Multiplikatoren, wie den Pflegestützpunkt, das Gesundheitszentrum, Pflegedienste, Kirchen, Ärzte und auch die Generationenhilfe Erbach e. V. in persönlichen Gesprächen informiert.

 

Isabel Mader ist erreichbar unter 0160-7032384 oder i.mader@caritas-erbach.de. Das Caritas Zentrum steht für Fragen unter 06062-955330 von montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr für Fragen zur Verfügung.

 

(20.08.2020)

Marcel Brückel (2.v.l) bedankt sich mit einem großen Lebkuchenherz bei (v.l.n.r.) Marktmeister Peter Breidenbach, Bürgermeister Dr. Peter Traub und Stephanie Nißlmüller, Abteilung Stadtleben, für die Möglichkeit in der Wiesenmarktzeit in Erbach mit Ständen präsent zu sein.

Schausteller bedanken sich bei Kreisstadt Erbach

In der diesjährigen Wiesenmarktzeit hat die Odenwälder Kreisstadt vier Schaustellern die Möglichkeit gegeben, trotz Absage des Wiesenmarkts ihre Stände im Stadtgebiet aufzustellen. Für diese Geste haben sich die Schausteller nun mit einem großen Lebkuchenherz bei der Stadt bedankt, das Marcel Brückel, Betreiber der Früchteoase, extra anfertigen und dem diesjährigen Wiesenmarktanstecker nachempfunden ließ. Er übergab heute das Herz auch im Namen seiner Kollegen Oliver Spagerer (Crêperie), Jörg Schramm (Kinderkarussell) und Jürgen Unterköfler (Süßwaren) an Bürgermeister Dr. Peter Traub, Marktmeister Peter Breidenbach und Stephanie Nißlmüller von der Abteilung Stadtleben.

 

„Es war für uns ein Lichtblick, dass wir mit unseren Ständen in Erbach stehen konnten“, bedankt sich Marcel Brückel. „Die Erbacherinnen und Erbacher haben sehr positiv auf das Angebot reagiert, sodass sich die Zeit in der Stadt für uns gelohnt hat.“ Im nächsten Jahr freuen sich die Schausteller und die Verantwortlichen der Stadt aber wieder auf die gewohnten Stellplätze auf dem Wiesenmarkt.

 

(13.08.2020)

 

Die Stadtverwaltung ist telefonisch unter neuen Nummern erreichbar - Störungen bei zentraler Rufnummer und den Faxnummern

Die Stadtverwaltung ist telefonisch unter NEUEN Telefonnummern erreichbar. Alle wichtigen direkten Durchwahlnummern finden Sie hier.

 

Leider kommt es aktuell noch zu Störungen: Die Faxnummern sind aktuell nicht erreichbar. Bitte schreiben Sie stattdessen eine E-Mail.

 

(04.08.2020)

 

Westnetz beginnt mit Bau des wichtigen Erdkabels von Erbach ins Mossautal

Westnetz beginnt Mitte August mit dem Bau der wichtigen Erdkabelverbindung von Erbach ins Mossautal. Das rund 10 Kilometer lange Hochspannungs-Projekt ist eine wichtige Maßnahme zur Erneuerung der Hochspannungsverbindung und damit auch der Verbesserung der Versorgungssicherheit. Der Neubau des 110-kV-Erdkablels ermöglicht den Stromtransport vom Punkt Mossautal (Freileitungsmast) zur Umspannanlage Erbach.

 

Die Bauarbeiten in den Liegenschaften der Stadt Erbach beginnen im August. In diesem Zuge ist eine zwölfwöchige halbseitige Sperrung der B45 in Erbach-Lauerbach notwendig. Für die Längsverlegung wird die Straße, immer in zirka 150 bis 200 Meter Abschnitten, halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum über eine Ampelanlage geregelt. Ab voraussichtlich März 2021 werden dann auch die Baumaßnahmen im Mossautal aufgenommen.

 

Die Inbetriebnahme der neuen Erdkabelverbindung von Erbach ins Mossautal ist nach derzeitigem Stand im Herbst 2022 vorgesehen. Während der Baumaßnahmen wird die bestehende Stromversorgung weiterhin gesichert sein. Im Anschluss an die Inbetriebnahme der Kabelverbindung kann die Freileitungsverbindung zwischen der Umspannanlage Erbach und Beerfelden demontiert werden. Die Arbeiten hierzu werden voraussichtlich Ende 2022 beginnen können.

 

Westnetz bittet für die Unannehmlichkeiten während der Bauarbeiten um Verständnis.

 

Bei Rückfragen       

Westnetz GmbH

Sabrina Kunz

Telefon: +49 6781 55 3448

Mobil: +49 162 2805737

E-Mail: sabrina.kunz@westnetz.de

 

Über die Westnetz GmbH

Die Westnetz GmbH mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der innogy Westenergie GmbH. Westnetz betreibt mit 5.100 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Innerhalb der innogy Westenergie GmbH verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 180.000 Kilometern Stromnetz und 24.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze sowie zahlreichen Innovationsprojekten.

 

(31.07.2020)

Ein gelungener Abschied von der Kita Mobilé für Frau Kerth (v.l.n.r.): Manuela Pfister (Erzieherin), Tanja Kerth mit Sohn Elias, Isabelle Müller-Hoffmann (Elternbeirat Mäusegruppe und Schulleiterin Schule am Treppenweg), Daniela Fischer (Erzieherin) und Gabriele Kraus (Leiterin Kita Mobilé).

Großes Dankeschön an die langjährige Elternbeirätin der Kita Mobilé in Erbach

Die Erzieherinnen der Kita Mobilé haben sich am vergangenen Mittwoch herzlich von Tanja Kerth verabschiedet, die nach vielen Jahren als Mitglied des Gesamtelternbeirats der Kindertagesstätte nun die ehrenamtliche Arbeit niederlegt.

 

Bereits 2007, im ersten Kita-Jahr ihres ältesten Sohns Fabio, hat sich Frau Kerth als Elternbeirat aufstellen lassen und kam – nach kurzer Pause – mit dem Beginn der Kita-Zeit ihres jüngsten Sohns Elias wieder in den Elternrat zurück. Sie hat gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Elternbeirats großen Einsatz und Engagement gezeigt und sich beispielsweise für die Anschaffung einer Sitzgruppe für den Außenbereich der Kita Mobilé eingesetzt. Auch bei Sommerfesten, Laternenfesten und Kleiderflohmärkten war sie bei der Organisation und Durchführung beteiligt und hat keinen Arbeits- und Zeitaufwand gescheut. Mit dem Ende der Kindergartenzeit ihres Sohns endet für Frau Kerth nun auch die Zeit im Elternbeirat.

 

Nach dieser langen und guten Zusammenarbeit war es ein besonderes Anliegen des gesamten Kita-Teams, sich persönlich mit einem Geschenk zu bedanken. An einer großen Hortensie soll sich Frau Kerth noch lange in ihrem Garten erfreuen und an die schönen Kindergartenjahre zurückdenken.

 

 

(29.07.2020)

Schöne Überraschung für den Kindergarten Sonnenschein: die Eltern der diesjährigen Schulkinder – hier vertreten durch (v.l.n.r) Katrin Petermann, Annika Allmann und Olga Mundt – haben dem Kindergarten ein Holzpferd geschenkt.

Kindergarten Sonnenschein in Erbach: Luftballons und ein Holzpferd zum Abschied der Schulkinder

Die 22 Schulkinder des Erbacher Kindergartens Sonnenschein haben in diesem Jahr mit einer kleinen Feier in ihrer jeweiligen Gruppe gemeinsam mit ihren Eltern ihren Kindergartenabschied gefeiert. Ein größeres Fest – wie in den Vorjahren – konnte es zwar aufgrund der aktuellen Regeln nicht geben, der Abschied war aber dennoch gelungen.

 

Im Rahmen der kleinen Gruppenfeiern konnten sich die Kinder über eine Ritter- oder Burgfräulein-Schultüte freuen, die ihre Erzieherinnen ihnen gemeinsam mit einem Sonnenschein-T-Shirt und einer Kindergartenmappe überreichten. Außerdem bot ein großer Bilderrahmen die passende Kulisse für unvergessliche Erinnerungsbilder an die schöne Kindergartenzeit und zum Abschluss durfte jedes Kind einen bunten Luftballon steigen lassen.

 

Eine ganz besondere Überraschung hielten die Eltern der diesjährigen Schulkinder dann noch für das Team des Kindergartens bereit: gemeinsam haben sie ein Holzpferd für die künftigen Kindergartenkinder gekauft und feierlich übergeben. Herzlichen Dank für dieses tolle Geschenk, dass den Sonnenscheinkindern große Freude bereiten wird!

 

(29.07.2020)

 

Nächste Bürgermeister-Sprechstunde in Erbach

Die nächste Sprechstunde des Bürgermeisters in der Odenwälder Kreisstadt findet am 13. August von 14-17 Uhr im Erbacher Rathaus statt.

 

Anmeldungen mit einer Kurzbeschreibung des jeweiligen Anliegens werden telefonisch im Vorzimmer unter 06062 64-11 oder per E-Mail unter buergermeister@erbach.de entgegengenommen. Die Termine werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

 

Angemeldete Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich kurz vor ihrem Termin im Vorzimmer des Bürgermeisters anzumelden. Das Gespräch mit Herrn Dr. Traub findet dann im Magistratszimmer unter Einhaltung der gängigen Hygiene- und Schutzbestimmungen (Zutritt zum Rathaus nur mit Mund-Nasen-Maske) statt.

 

(27.07.2020)

 

Ausbau von zwei Wegen im Brudergrund in Erbach

Damit die Erreichbarkeit des Brudergrunds mit einem Forstschlepper gewährleistet ist, werden in der Odenwälder Kreisstadt ab Anfang August zwei Wege verbreitert. Dabei handelt es sich um die Verlängerung des „Brudergrundwegs“ und die Verlängerung des Wegs „Am Schlehdorn“.

 

Der Einsatz von Forstschleppern im Brudergrund ist ausschließlich geplant, um Maßnahmen zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit ergreifen zu können. Holznutzungen sind nicht vorgesehen.

 

Die betroffenen Wege werden im Zuge des Ausbaus nicht geschottert, sondern zur besseren Begehbarkeit mit feinem Material abgedeckt.

 

Die Maßnahme wird etwa eine Woche dauern. In dieser Zeit sind die Wege für Fußgänger gesperrt.

 

 

(27.07.2020)

 

Abwechslungsreiche Ferienspiele in Erbach

In den ersten beiden Ferienwochen haben in Erbach die städtischen Ferienspiele stattgefunden. Das Team um die Jugendpfleger Benjamin Reimer und Eva Maurer hat sich dafür einiges einfallen lassen, um trotz der Corona-bedingten Planänderungen ein abwechslungsreiches Programm für Grundschüler auf die Beine zu stellen. Besonderer Dank gilt auch der Sparkasse Odenwald, die als Sponsor die Ferienspiele der Stadt unterstützt hat.

 

Viel zu Erleben in der Spiel- und Spaßwoche

Die erste Woche stand voll und ganz im Zeichen von spannenden Angeboten im Wechsel mit Zeit zum freien Spielen. Die Kinder sollten genügend Freiraum haben, kreativ zu sein und mit ihren Freunden Zeit zu verbringen – natürlich alles mit den gebotenen Abstandsregeln. Die 35 Kinder konnten deshalb in den fünf Tagen größtenteils selbst entscheiden, welche Angebote sie wahrnehmen wollten. Zur Auswahl standen: Bügelperlenbilder sowie Ketten und Armbänder gestalten, nähen, Aquarell malen, Traumfänger basteln, Entspannung in der Bücherei, Gesellschaftsspiele selbst erfinden und erstellen, Quetschbälle herstellen oder Zaubertüten und Zauberstäbe basteln. Im Wechsel dazu fanden angeleitete Gemeinschafts- und Bewegungsspiele statt, die den Zusammenhalt unter den Kindern förderten. Nach einer Woche gab es nur zufriedene Gesichter und viel Lob für die Jugendpfleger und die Betreuer der Lernstubb e.V.

 

Spannende Angebote in der Sportwoche

In der zweiten Woche konnten die Kinder jeden Tag ein anderes Angebot eines Erbacher Vereins wahrnehmen. Neben dem Sportklassikern Fußball, Tennis und Badminton wurde auch Fitnessboxen angeboten. Beim sportlichen Spaß mit Hund der Hundefreunde Erbach lernten die Kinder nicht nur, wie wichtig die passenden Kommandos für Hunde sind, sondern auch wie man Hunde richtig kämmt und pflegt. Auch wenn das Wetter in der zweiten Wochenhälfte nicht ganz mitspielte, so hatten die Kinder doch eine Menge Spaß und konnten in die verschiedenen Vereinsangebote hineinschnuppern. Ein großer Dank an die Erbacher Vereine für ihr Engagement: TSV 1860 Erbach e.V. – Abteilung Boxen und Abteilung Badminton, Mariusz Rutkowski als Sportlehrer der Schule am Sportpark, Hundefreunde Erbach e. V., Tennisclub Blau-Rot-Erbach.

 

In den kommenden Herbstferien wird dann das für die Sommerferien ursprünglich geplante Ferienspielprogramm mit Mitmachzirkus und verschiedenen Tagesaktivitäten angeboten.

 

(24.07.2020)

 

Der Beginn einer neuen Tradition in der Kita Kunterbunt: Die Schulkinder gestalten bunte Zaunpfähle.

Ein Wink(en) mit dem Zaunpfahl für die Schulkinder der Erbacher Kita Kunterbunt

In diesem Jahr haben die 27 Schulanfänger der Kita Kunterbunt eine neue Tradition begonnen und zum Abschluss ihrer Kita-Zeit eine bleibende Erinnerung geschaffen: Jedes Kind hat einen Zaunpfahl nach den eigenen Vorstellungen bemalt und kann diesen von nun an am Zaun der Kita wiederfinden. Die bunten Pfähle dienen sowohl den Kindern als auch den Erzieherinnen und Eltern als Erinnerung an die schöne Kita-Zeit und sollen von nun an von jedem Jahrgang der Schulanfänger gestaltet werden.

 

Die stolzen Kinder konnten ihren Eltern die Zaunpfähle bei einer kleinen Abschlussfeier im Garten der Kita präsentieren. In diesem Rahmen erhielten sie auch ihre Schultüten und ein T-Shirt, das mit den Symbolen der Vorschulgruppen "Die Spinnen" und "Die Waldmäuse" von den Erzieherinnen gestaltet wurde. Darüber hinaus konnte sich jedes Kind über eine Ermäßigungskarte für die Schwimmbadsaison 2021 von der Kreisstadt Erbach freuen. Zuvor hatten alle Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen einen Abschlussausflug nach Bad König unternommen.

 

(20.07.2020)

 

Telefon- und Internetstörung in der Kita Kunterbunt und im Kindergarten Sonnenschein in Erbach

Aktuell kommt es zu einer Telefon- und Internetstörung in der Kita Kunterbunt und im Kindergarten Sonnenschein in Erbach. Beide Kindertagesstätten sind weder über die bekannten Telefonnummern noch über E-Mail erreichbar. Die Kita Mobilé ist von der Störung nicht betroffen.

 

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, folgende Telefonnummern zu wählen, um die Kitas zu erreichen:

 

Kindergarten Sonnenschein: 0172 2687 119

Kita Kunterbunt: 0172 268 5957

 

An einer Lösung des Problems wird gearbeitet.

 

 

(20.07.2020)

 

Das Erlenbacher Freibad öffnet am 18. Juli 2020

Nachdem das Alexanderbad bereits seine Tore für alle Schwimmerinnen und Schwimmer geöffnet hat, öffnet nun auch morgen (18.07.) das Freibad im Erbacher Ortsteil Erlenbach. Wie bereits berichtet, bleibt das Ebersberger Freibad hingegen in diesem Jahr geschlossen.

 

Das Erlenbacher Freibad ist täglich von 14-19 Uhr geöffnet, nur bei schlechter Witterung bleibt es geschlossen. Erwachsene können sich zum Preis von 1,50 Euro, Jugendliche zum Preis von 1,00 Euro abkühlen. Dauerkarten kosten für Erwachsene 20,00 Euro und für Jugendliche 10,00 Euro. Alle Karten sind direkt an der Kasse erhältlich.

 

Auf dem gesamten Gelände gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln; das Hygienekonzept hängt im Freibad aus.

 

(17.07.2020)

 

Hauptstraße in Erbach wird doch bereits am 17.07. geöffnet

Obwohl weiterhin Formsteine fehlen, wird die Hauptstraße in der Erbacher Kreisstadt nun doch bereits am kommenden Freitag (17.07.) pünktlich zur Wiesenmarktzeit für den Durchgangsverkehr geöffnet. Möglich ist dies, weil Bauleitung, Stadtverwaltung und die ausführende Baufirma alle Hebel in Bewegung gesetzt haben, um zumindest eine Teillieferung der noch fehlenden Steine zu erhalten. Damit konnte der Gehweg an der Hauptstraße fertig gepflastert werden, sodass die Straße bedenkenlos geöffnet werden kann.

 

Der sich noch im Bau befindliche Platz an der Einmündung zur Werner-von-Siemens-Straße wird dann – nach Lieferung der restlichen Steine – Ende August fertig sein.

 

(15.07.2020)

 

Appell der Kreisstadt Erbach: Keine Menschenansammlungen am „Dunnerschdaach“

Seit vielen Jahren erfreut sich der „Dunnerschdaach“, das informelle Zusammentreffen von Erbacher Bürgerinnen und Bürgern vor der offiziellen Eröffnung des Wiesenmarktes großer Beliebtheit. In großer Zahl pilgern die Menschen z.T. mit Bollerwagen zu den Bierhallen des Wiesenmarktes und verköstigen sich selbst.

 

Aufgrund der Gefahren und Auflagen im Zusammenhang mit Covid-19 sind in diesem Jahr derartige Menschenansammlungen allerdings äußerst kritisch zu sehen und auch nicht gestattet.

 

Erbachs Bürgermeister Dr. Peter Traub appelliert daher eindringlich an alle Erbacherinnen und Erbacher, in diesem Jahr von Treffen an den Markt- und Bierhallten am „Dunnerschdaach“ abzusehen. „Nur in einem abgeschlossenen Umfeld dürfen in der aktuellen Situation Veranstaltungen mit einer festgelegten Personenanzahl stattfinden – solch eine Abgrenzung ist an den Markt- und Bierhallen nicht möglich. Sehen Sie deshalb bitte von einem Treffen dort ab. Helfen Sie mit, dass unser Wiesenmarkt nicht durch unüberlegte Handlungen zu negativem Ruhm gelangt.“ Um seinem Appell Nachdruck zu verleihen, hat der Bürgermeister das Ordnungsamt seiner Verwaltung angewiesen, das Gelände vor den Bierhallen abzusperren und entsprechende Kontrollen durchzuführen. „Ich bedauere sehr, zu einer solchen Maßnahme greifen zu müssen, aber die Umstände lassen mir leider keine andere Wahl“.

 

(14.07.2020)

 

Sitzung des Ausschusses für Tourismus, Märkte und Kultur am 15.07.2020 entfällt

Die nächste geplante Sitzung des Ausschusses für Tourismus, Märkte und Kultur am 15.07.2020 der Kreisstadt Erbach entfällt. Der nächste stattfindende Termin wird in der Presse bekanntgegeben.

 

(13.07.2020)

 

 

Neuordnung der Parkmöglichkeiten im Kreuzweg und in der Sophienstraße in Erbach

Die Odenwälder Kreisstadt wird Ende Juli in zwei Straßen Parkbuchten in Kombination mit Halteverboten einrichten, um den fließenden Verkehr zu entlasten. Nötig wird dies, da zu viele parkende Autos verhindern, dass Autofahrerinnen und Autofahrer Lücken finden, um den bevorrechtigten Gegenverkehr passieren zu lassen.

 

In der Straße „Auf dem Kreuzweg“ betrifft dies den Abschnitt vom Kreisverkehr „Geschwister-Scholl-Straße“ bis zum „Rolleweg“ in Fahrtrichtung „Rolleweg“. Entlang des Kreuzweges werden Halteverbote angeordnet und Parkbuchen markiert.

 

In der „Sophienstraße“ vom „Westring“ kommend bis zur Einmündung der Straße „Auf der Röder“ werden ebenfalls Parkbuchten markiert und mit einem Halteverbot kombiniert.

 

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Eigentümer von Wohngebäuden grundsätzlich dazu verpflichtet sind, die für die Anzahl der Wohneinheiten erforderlichen Kraftfahrzeugstellplätze auf dem Grundstück herzustellen und vorzuhalten.

 

(13.07.2020)

 

Überprüfung der Straßenbeleuchtung in den nächsten Monaten in Erbach

In den nächsten drei bis fünf Monaten wird die e-netz Südhessen in der Odenwälder Kreisstadt die Straßenbeleuchtung überprüfen. Im Zuge der Kontrollen wird dafür die Straßenbeleuchtung an unterschiedlichen Stellen in der Stadt auch am Tag in der Zeit von 7-16 Uhr für ein bis zwei Stunden leuchten.

 

(13.07.2020)

 

Fertigstellung der Hauptstraße in Erbach verzögert sich

Dringend benötigte Anlieferung von Steinen kommt nicht wie zugesagt

 

Die Fertigstellung der Hauptstraße in der Odenwälder Kreisstadt, die seit Frühjahr 2019 neugestaltet wird, verzögert sich bis voraussichtlich Ende August. Grund für die Verzögerung sind Lieferschwierigkeiten von benötigten Formsteinen, die zwar rechtzeitig bestellt wurden, die Terminzusagen der Firma, die die Steine herstellt, aber nicht gehalten wurden.

 

Ursprünglich war geplant, dass die Arbeiten schon Ende Juli abgeschlossen sein werden. Allerdings wird aktuell noch an der Fertigstellung des Platzes an der Einmündung zur Werner-von-Siemens-Straße gearbeitet, für die sonderangefertigte Formsteine benötigt werden. Da sich die Anlieferung dieser nun um sechs Wochen verzögert, kann auch die Hauptstraße noch nicht zur kompletten Durchfahrt freigegeben werden. Eine Öffnung ist vor Beendigung der Arbeiten nach eingängiger Prüfung der Stadt aus Gründen der Arbeitssicherheit nicht möglich. Darüber hinaus würde die noch nicht abschließend befestige Pflasterung unter den Verkehrslasten leiden was wiederum zu Schäden an der neuen Straße führen könnte.

 

(10.07.2020)

Ulla Hocke bei ihrer Abschiedsfeier in der Kita Kunterbunt.

11 Jahre Kita Kunterbunt – Ulla Hocke geht in den Ruhestand

Am 7. Juli wurde Ulla Hocke, zuletzt stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte Kunterbunt, mit einer kleinen Abschiedsfeier in den Ruhestand verabschiedet. Seit 2009 war Frau Hocke in der Odenwälder Kreisstadt als Kindergartenleiterin beschäftigt. Sie war maßgeblich am konzeptionellen Aufbau der Kita Kunterbunt in den neuen Räumlichkeiten im Haus der Energie im Jahr 2013 beteiligt und hat mit großem Arbeitseinsatz dafür gesorgt, dass die größte städtische Kita in Erbach an ihrem neuen Standort so beliebt geworden ist.

 

Für die kurzweilige Abschiedsfeier am 7. Juli 2020 wurde ein Komitee gegründet, um ein buntes Programm zu erstellen. Bianca Kindlein, Leiterin der Kita Kunterbunt, und Bürgermeister Dr. Peter Traub hielten jeweils kurze Reden, in denen sie immer wieder betonten, wie beliebt Frau Hocke bei Kolleginnen und Kindern ist. Abgerundet wurde das Programm durch eine kleine musikalische Einlage aller Erzieherinnen im großen Garten der Kita und ein vielfältiges Buffett, das Frau Hocke selbst hergestellt hatte.

 

Ulla Hocke hielt zum Abschluss auch eine kleine Rede und freut sich nach vielen spannenden Jahren in der Kita nun auf die kommende Zeit ohne Termindruck gemeinsam mit ihrem Mann, ihren Töchtern und Enkeln.

 

(10.07.2020)

 

Neue barrierefreie Ampelanlage an der B45 im Norden Erbachs

Hessen Mobil hat in den vergangenen Wochen eine Lichtsignalanlage an der B45 in Höhe der Erbacher Straße (die zu Michelstadt gehört) im Norden der Odenwälder Kreisstadt erneuert. Im Zuge der Erneuerung wurden unter Mitwirkung der Stadt ein taktiles Leitsystem sowie ein akustischer Signalgeber für Sehbehinderte an der Ampel angebracht. Zusätzlich konnte die Rollstuhltauglichkeit hergestellt werden. Für die Maßnahmen zur Barrierefreiheit trägt die Stadt Kosten in Höhe von rund 42.000 Euro. Damit sind nun alle Lichtsignalanlagen an der B45 in Erbach barrierefrei.

 

(03.07.2020)

 

Veranstaltungen zur Wiesenmarktzeit in Erbach

Das größte Volksfest Südhessens muss zwar in diesem Jahr ausfallen, aber nachdem die Corona-Schutzmaßnahmen gelockert wurden, dürfen wieder kleine Veranstaltungen bis 250 Personen unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden. Die Erbacher Kreisstadt hat sich deshalb entschieden, drei kleine Highlights für ihre Bürgerinnen und Bürger zur Wiesenmarktzeit auszurichten. Der Zugang zu den Veranstaltungen ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl allerdings nur mit einer Eintrittskarte und erst ab 18 Jahren möglich.

 

Kurioses, Lustiges und Nostalgisches: Eine Wiesenmarktzeitreise

Am 17. Juli und am 24. Juli findet in den Erbacher Markt- und Bierhallen jeweils eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des Wiesenmarkts statt. An beiden Tagen beginnt um 19 Uhr die knapp 60-minütige Präsentation, bei der Tanja Lenz und Cornelia Fornoff allerlei Spannendes und auch Kurioses berichten werden. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung bei der Touristik-Information im Alten Rathaus (Marktplatz 1, Tel.: 06062 64-80, E-Mail: tourismus@erbach.de) möglich. Im Kartenpreis von 10 Euro sind ein Getränk und eine „Wiesenmarktdudde“ enthalten.

 

Kleines Sommerfest im Schlosshof

Am 18. Juli beginnt um 16 Uhr ein kleines Sommerfest im Hof des Erbacher Schlosses. Um allen Erbacherinnen und Erbachern die Chance zu geben an der Veranstaltung teilzunehmen, werden die rund 200 Plätze verlost. Pro Teilnehmerin und Teilnehmer nimmt jeweils nur ein Los an der Ziehung teil; zugelost werden je zwei Tickets. Wer Plätze für das kleine Sommerfest gewinnen möchte, kann sich in der Touristik-Information am Marktplatz ein Formular abholen oder eine E-Mail mit dem Betreff „Platzverlosung kleines Sommerfest im Schlosshof“ bis zum 13. Juli an wiesenmarkt@erbach.de senden. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im Anschluss benachrichtigt.

 

Konzert der Lustgartenspatzen

Zum Abschluss der Wiesenmarktzeit wartet noch ein echtes Highlight im Schlosshof des Erbacher Schlosses: Die Lustgartenspatzen geben dort am 26. Juli ab 19 Uhr ein Konzert. Auch diese 200 freien Plätze werden im Doppelpack verlost und die Gewinnerinnen und Gewinner können sich am 26. Juli am Veranstaltungsschalter für den Preis von 20 Euro ihre zwei Tickets abholen. Der Reinerlös kommt Erbacher Kulturprojekten zu Gute. Interessierte erhalten Formulare für den Lostopf in der Touristik-Information in Erbach oder schreiben eine E-Mail bis zum 13. Juli an wiesenmarkt@erbach.de mit dem Betreff „Platzverlosung Konzert Lustgartenspatzen“. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im Anschluss benachrichtigt.

 

(02.07.2020)

 

Ein wenig Wiesenmarktatmosphäre in Erbach

Da der Wiesenmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden kann, hat sich die Odenwälder Kreisstadt kleine Aktionen einfallen lassen, damit für alle Erbacherinnen und Erbacher dennoch etwas Wiesenmarktatmosphäre aufkommt.

 

Zum Anschauen und Erleben

Vom 17. – 26. Juli wird in Erbachs Innenstadt der typische Duft von gebrannten Mandeln, Crêpes oder Popcorn in der Luft liegen. Verteilt über das Stadtgebiet warten dann verschiedene Marktbeschicker mit ihren Köstlichkeiten auf, um Erbach und besonders die bis Ende Juli fertiggestellte Hauptstraße zu bereichern.

 

Nostalgisch geht es im Erbacher Lustgarten zu, in dessen Laubengang sich der Wiesenmarkt in Bildern bewundern lässt. Die verschiedenen Fotos zeigen den Werdegang des Marktes mit seinen Highlights und laden zum Verweilen ein.

 

Darüber hinaus werden viele Geschäfte der Innenstadt mit großen Deko-Herzen geschmückt, und auch das eine oder andere Schaufenster wird mit historischen Plakaten ausgestattet und so die besondere Atmosphäre dieser Zeit erzeugen.

 

Wiesenmarkt im Wohnzimmer

In der Erbacher Touristik-Information im Alten Rathaus finden Erbacherinnen und Erbacher ihre eigene Ausrüstung für das Wiesenmarktgefühl zu Hause. Die großen Deko-Herzen, die in den Schaufenstern der Geschäfte zu finden sind, können dort ebenso gekauft werden, wie die traditionellen Wiesenmarkt-Ansteckherzen. Außerdem gibt es einen kleinen Loop-Schal mit Wiesenmarktaufdruck sowie ein Wiesenmarkt-T-Shirt und Schmuck mit dem bekannten Riesenradmotiv.

 

Kleine Veranstaltungen für Glückspilze

Auch wenn die traditionellen Wiesenmarktveranstaltungen nicht stattfinden können, erlauben die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen kleine Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen. Die Stadt Erbach hat sich deshalb entschieden, drei kleine Highlights auszurichten. Details zu den Veranstaltungen und Teilnahmemöglichkeiten folgen in einer gesonderten Mitteilung.

 

(01.07.2020)

 

Jeannette Weiers (Leiterin des Naturkindergartens) und Stefan Uhrig (Past-President Kiwanis Club Erbach/Odenwald) beobachten, wie viel Freude das Sandspielzeug und die Matschküche, die durch die Spende der Kiwanis gekauft werden konnten, den Kindern bereiten.

Naturkindergarten Erbach erhält Spende der Kiwanis

Mit einer Spende hat der Kiwanis Club Erbach/Odenwald dem neuen Naturkindergarten in Erbach Erlenbach eine große Freude bereitet. Jeannette Weiers, Leiterin des Naturkindergartens, konnte dank der Geldspende das Kindergartenspielzeug um Sandspielzeug und eine Matschküche erweitern.

 

Bei der Übergabe der Spende hat sich Stefan Uhrig, Past-President Kiwanis Club Erbach/Odenwald, davon überzeugt, wie viel Spaß den ersten Kindern, die das Kindergartengelände testen konnten, das Spielzeug macht.

 

Richtig zum Einsatz kommen werden Sandspielzeug und Matschküche dann ab August, wenn der Naturkindergarten seine Türen öffnet und in den regulären Betrieb startet.

 

(01.07.2020)

 

Zutritt zum Erbacher Rathaus wieder ohne Voranmeldung möglich

Besucherinnen und Besucher können das Erbacher Rathaus ab dem 2. Juli 2020 wieder ohne eine Voranmeldung betreten. Auch eine vorherige Terminvereinbarung für den BürgerService ist ab Juli nicht mehr notwendig. Alle Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen haben, können direkt zu den Öffnungszeiten im Rathaus vorbeikommen.

 

Schilder im Empfangsbereich sowie Markierungen auf dem Boden weisen auf die gängigen Abstands- und Hygieneregeln hin. Der Zutritt zum Rathaus ist aber weiterhin nur mit einer Mund-Nasen-Maske gestattet.

 

Die Öffnungszeiten des Rathauses auf einen Blick:

 

Montag: 8-14 Uhr

Dienstag: 8-14 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 8-12 Uhr und 13:30-17:30 Uhr

Freitag: 8-12 Uhr

 

Auch die Rentenberatung und die ENTEGA-Beratung finden wieder im Erbacher Rathaus statt. Der ENTEGA Service-Point ist jeden Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Die Rentenberatung erfolgt nach vorheriger Terminvereinbarung (BürgerService, Tel.: 06062 64-0) ab dem 6. Juli 2020.

 

(30.06.2020)

Beliebtes Souvenir und längst ein Sammelobjekt: das Wiesenmarktherz, hier mit seinem aktuellen Motiv 2020.

Trotz Absage: Das Wiesenmarktherz wird es auch 2020 geben

Bereits seit dem Jahr 2010 können Freunde des Erbacher Wiesenmarkts in der Wiesenmarktzeit ein kleines Ansteckherz erwerben, das immer ein anderes, typisches Festmotiv mit der jeweiligen Jahreszahl zeigt. Obwohl der Wiesenmarkt im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen in diesem Jahr abgesagt werden musste, ist die elfte Auflage der Herzen dennoch erhältlich. Für 1,50 Euro werden die Anstecker ab dem 01.07.2020 in der Touristik-Information im Alten Rathaus (Marktplatz 1, Erbach. E-Mail: tourismus@erbach.de, geöffnet täglich von 11-16 Uhr) verkauft. Der Erlös kommt, wie bereits in den Jahren zuvor, der Kinder- und Jugendarbeit der Kreisstadt Erbach zu Gute.

 

Unterstützt wird die Produktion der Herzen auch in diesem Jahr von den beiden langjährigen Beschickern des Erbacher Wiesenmarkts Ingo Schneider und Thomas Schmidt - trotz der aktuell schwierigen Situation der Schausteller. Das Motiv der diesjährigen Herzen wurde von Marktmeister Peter Breidenbach bereits Ende des vergangenen Jahres gestaltet und zeigt deshalb keinen Zusammenhang zu Corona, wie so mancher vermuten könnte, sondern eine Achterbahn mit Herz-Rand in den hessischen Farben Rot und Weiß.

 

Möglich ist, dass die Ansteckherzen 2020 in einigen Jahren einen besonders hohen Sammlerwert haben werden: Als Motivherzen des einzigen Wiesenmarktes, der nach 1945 ausfallen musste.

 

(26.06.2020)

 

Anmeldephase der Ferienspiele in Erbach gestartet

Ab sofort können Grundschülerinnen und Grundschüler in der Odenwälder Kreisstadt für die Ferienspiele angemeldet werden. Die Anmeldungen werden bis zum 1. Juli 2020 entgegengenommen.

 

Da das für die Sommerferien ursprünglich geplante Ferienspielprogramm aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in die Herbstferien verschoben werden musste, haben die städtischen Jugendpfleger gemeinsam mit den Grundschulen und Erbacher Vereinen ein Alternativprogramm erstellt.

 

1. Ferienwoche (6.-10. Juli 2020)

In der Spiel- & Spaßwoche findet ein buntes Programm in der Schule am Treppenweg in Erbach statt. Jeweils von 08:30 – 12:30 Uhr können maximal 35 Kinder betreut werden – eine Buchung nur für einzelne Tage der Woche ist nicht möglich. Die Teilnahme an der Spiel- & Spaßwoche ist für alle Kinder kostenlos.

 

2. Ferienwoche (13. – 17. Juli 2020)

In der Sportwoche findet jeden Tag ein anders Tagesangebot jeweils von 08:30 – 12:30 Uhr statt. Pro Tag fällt ein Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Kind an. Folgende Tage können einzeln oder kombiniert gebucht werden:

 

  • Montag: 13.07.2020; Fitnessboxen (max. 12 Kinder)
  • Dienstag: 14.07.2020; Fußball (max. 20 Kinder)
  • Mittwoch: 15.07.2020; Sportlicher Spaß mit Hund (max. 15 Kinder)
  • Donnerstag: 16.07.2020; Tennis (max. 12 Kinder)
  • Freitag: 17.07.2020; Badminton (max. 12 Kinder)

 

Die Anmeldeformulare für beide Ferienspielwochen können untenstehend heruntergeladen werden oder sind über die Jugendpflege erhältlich. Die ausgefüllten Formulare können per E-Mail an jugendarbeit@erbach.de eingereicht oder in den Briefkasten der Jugendsozialarbeit (Otto-Glenz-Straße 1, Seiteneingang Werner-Borchers-Halle, 64711 Erbach) eingeworfen werden.

 

Anmeldeformulare:

Spiel- & Spaßwoche

Sportwoche

 

(25.06.2020)

 

V.l.n.r.: Marktmeister Peter Breidenbach, Matthias Brand und Bürgermeister Dr. Peter Traub bei der Übergabe der Herzen, die bald in vielen Geschäften in Erbach hängen werden.

Mit Herzen dabei: Erbachs Geschäfte werden zur Wiesenmarktzeit geschmückt

Auch wenn der Erbacher Wiesenmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden kann, so werden große Deko-Herzen in Erbachs Geschäften auf die schönste Zeit im Jahr hinweisen. Ursprünglich waren die Herzen von Marktmeister Peter Breidenbach als Dekoration der Geschäfte von Schaustellern und Händlern auf dem Festplatz und in der Innenstadt in der Wiesenmarktzeit geplant.  

 

Der Gewerbeverein hat insgesamt 40 große und 80 kleine Herzen für die Schaufenster der Geschäfte bestellt. „Auch wenn ganz Erbach immer noch traurig ist, dass es in diesem Jahr keinen Wiesenmarkt geben wird, so können wir in den Erbacher Geschäften mit den Herzen zumindest ein wenig Wiesenmarkt-Atmosphäre schaffen“, sind sich Matthias Brand, 2. Vorsitzender des Gewerbevereins Erbach e.V., Bürgermeister Dr. Peter Traub und Peter Breidenbach bei der Übergabe der Herzen sicher. Und auch in den kommenden Jahren können die witterungsbeständigen Herzen genutzt werden – wenn der Wiesenmarkt wieder wie geplant stattfindet.

 

Die Idee zu solch einer festlichen Dekoration mit Wiedererkennungswert kam dem Marktmeister bereits vor zwei Jahren, die Gestaltung und Produktion nahm aber etwas Zeit in Anspruch. Nur dank der Finanzierung durch den Darmstädter Schaustellerverband und der Unterstützung von Michael Hausmann war die Umsetzung letztendlich möglich.

 

Wer selbst sein Haus oder seine Wohnung zur Wiesenmarktzeit mit den Herzen dekorieren möchte, kann diese ab 1. Juli 2020 in der Touristik-Information im Alten Rathaus (Marktplatz 1, Erbach. E-Mail: tourismus@erbach.de, geöffnet täglich von 11-16 Uhr) erwerben. Die großen Herzen (90 cm) werden zu 10 Euro angeboten, zwei kleine Herzen (28 cm) kosten im Doppelpack 5 Euro.

 

(24.06.2020)

 

Die Verwüstung vom 21. auf den 22. Juni 2020 im Lustgarten und in der Mümling an der Mümlingbrücke.

Vandalismus in Erbach – härteres Vorgehen geplant

In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni 2020 wurde in Erbach gleich an mehreren Stellen randaliert. An der Baustelle der Mümlingbrücke haben die Vandalen das dort aufgestellt Dixi-Klo sowie mehrere Bauzäune und Baumaterialien in die Mümling geworfen. Im Erbacher Lustgarten wurden leere Glasflaschen und Verpackungen am Brunnen im Durchgang hinterlassen. In den vergangenen Monaten kam es mehrfach zu Schmierereien, Zerstörungen und Verschmutzungen durch Müll im gesamten Stadtgebiet.

 

Bürgermeister Dr. Peter Traub zeigt sich erschüttert über den zunehmenden Vandalismus und verspricht, dass er stärker dagegen vorgehen wird: „Zwar ist Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen ein großes Diskussionsthema, aber wir werden hier den vollen rechtlichen Rahmen ausschöpfen. Zu oft ist in den vergangenen Monaten unsere schöne Stadt von Randalierern verunstaltet worden. Die mutwillige Zerstörung und Vermüllung von städtischen Anlagen ist kein Kavaliersdelikt und muss aufhören.“

 

Wie härter durchgegriffen werden kann, wird der Bürgermeister nun zum Thema in den nächsten Magistrats- und Stadtverordnetenversammlungen machen. Die Odenwälder Kreisstadt befindet sich dazu in engem Austausch mit der Polizeistation Erbach und bittet auch die Bürgerinnen und Bürger ein Auge offen zu halten.

 

Wer den Vandalismus am Wochenende beobachtet hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten sich an die Polizeistation Erbach (Tel: 06062 9530, E-Mail: PST.ERBACH.ppsh@polizei.hessen.de) zu wenden.

 

(24.06.2020)

Das Erbacher Schloss im roten Licht

In der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 wurde das Erbacher Schloss rot angestrahlt. Damit wurde es Teil der bundesweiten Aktion "Night of light", mit der die Veranstaltungsbranche auf ihre schwierige Situation infolge der Corona-Krise aufmerksam gemacht hat.

 

Das rote Leuchten war als ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft zu verstehen. Bundesweit wurden laut den Initiatoren der Aktion knapp 9.000 Gebäude in ganz Deutschland rot beleuchtet.

 

(23.06.2020)

 

Aktueller Stand der Ferienspiele in den Sommerferien in Erbach

Durch die neuen Entwicklungen der Corona-Schutzmaßnahmen werden die Angebote der Ferienspiele in Erbach aktuell abgeändert und final ausgearbeitet. Die städtischen Jugendpfleger befinden sich dafür im engen Austausch mit den Grundschulen, um ein ansprechendes Programm für Grundschüler für zwei Wochen in den Sommerferien anbieten zu können. Sobald das endgültige Programm und die Anmeldemöglichkeiten feststehen, wird die Odenwälder Kreisstadt auf der Erbacher Homepage, in den sozialen Medien sowie in der Presse darüber informieren.

 

Ursprüngliches Programm findet im Herbst statt

Das für die Sommerferien ursprünglich geplante Ferienspielprogramm mit Mitmachzirkus und verschiedenen Tagesaktivitäten wird in den Herbstferien angeboten, wenn es die Corona-Schutzmaßnahmen zulassen. Dann können kleine Artisten ihre Zirkusfähigkeiten testen und kleine Entdecker erleben, was Erbach alles Spannendes zu bieten hat.

 

Bei dringenden Anfragen können sich Eltern an die Kinder- und Jugendsozialarbeit wenden (E-Mail: jugendarbeit@erbach.de oder Tel.: 0160 9950 0785).

 

(18.06.2020)

 

Informationen zur Corona-Warn-App

Seit 16.06.2020 gibt es die Corona-Warn-App für Smartphones. Die Corona-Warn-App kann helfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen, indem sie das Smartphone zum Warnsystem macht. Die App informiert, wenn der Nutzer Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten.

Hintergrundinformationen zur App
Wie funktioniert die App und sind die persönlichen Daten sicher?
Erklärvideo zur App
FAQ-Video (Häufige Fragen) zur App

Download der App
App Store von Apple
Play Store von Google

 

Alexanderbad in Erbach öffnet am 17. Juni 2020

Nachdem die hessische Landesregierung in der vergangenen Woche weitere Lockerungen beschlossen hat, wird das Alexanderbad am kommenden Mittwoch (17.06.2020) zu den regulären Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr öffnen. Dabei gelten Abstands- und Hygieneregeln, die in einem Konzept erläutert werden. Das zu beachtende Hygiene- und Zutrittskonzept ist hier nachzulesen. Das Ortstteilbad in Ebersberg bleibt hingegen diesen Sommer geschlossen; über die Öffnung des Freibads in Erlenbach wird aktuell noch beraten.

 

Maximale Personenanzahl

Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Alexanderbad aufhalten dürfen, ist aktuell auf 1.000 Personen beschränkt. Die Anzahl der Gäste wird über Chips ermittelt, die beim Betreten ausgegeben werden und beim Verlassen wieder an der Kasse abgegeben werden müssen. Inhaber einer Dauerkarte haben kein gesondertes Recht auf Einlass. Es gilt in jedem Fall die genannte Personengrenze für das Freibad, die in der laufenden Saison auch angepasst werden kann.

 

Einzel- und Dauerkarten

An der Kasse am Alexanderbad werden sowohl Einzeleintrittskarten als auch Dauerkarten verkauft (für Dauerkartenkäufe bitte ein Bild mitbringen). Für die Dauerkarten gilt weiterhin der vergünstigte Preis von 70 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Schülerinnen und Schüler. Bürgerinnen und Bürger, die sich im Frühjahr bereits für den Vorverkauf vormerken haben lassen, ihre Karte aber noch nicht in der Touristik-Information abgeholt haben, können die Dauerkarten auch an der Kasse des Alexanderbads kaufen.

 

Bereits gekaufte Dauerkarten, die nicht genutzt werden, können am Ende der Badesaison auf die nächste Badesaison übertragen werden. Alternativ ist es möglich, sich die Kosten im Alexanderbad rückerstatten zu lassen. (Hier geht es zum Formular)

 

Regeln beachten

Alle Gäste werden gebeten, ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit an den Tag zu legen und auf die Einhaltung der Abstandsregeln zu achten. Zu diesem Zweck sind auch im gesamten Freibadgelände Abstandsmarkierungen für Warteschlangen eingezeichnet worden – wie etwa am Kiosk oder im Eingangsbereich. Zwar wird das Badpersonal im gesamten Bad und im Beckenbereich bei Nicht-Einhaltung der Regeln einschreiten, aber ein unbeschwerter Badebetrieb ist nur möglich, wenn sich alle Besucherinnen und Besucher an die Maßnahmen halten.

 

(16.06.2020)

 

Der Erbach-Michelstädter Theatersommer bittet um Unterstützung

Der Erbach-Michelstädter Theatersommer steht mit der Absage der Saison 2020, bedingt durch die Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, vor der größten Herausforderung seit der ersten Saison 2004.

 

Die Karten-Buchungen für die aktuelle Saison liefen bis zum Frühjahr gut, eine Vollauslastung war zu erwarten. Doch die Pandemieverordnungen machen eine Spielsaison 2020 unmöglich. Dadurch entstehen enorme Ausfälle, denn die inhaltliche und organisatorische Arbeit für die Saison 2020 begann bereits Ende 2018. Neben der Konzeption der geplanten Stücke gab es ab 2019 bereits geleistete Investitionen für Aufführungsrechte, Werbung, Kartenverkauf, Bühnenbild und spezifische Technik. Mit der zweiten Jahreshälfte 2019 begann zudem das individuelle Training in Schauspiel, Tanz und Gesang für die zahlreichen Akteure. 

 

Bei einer Wiederaufnahme der Probenarbeiten würden die Mehrzahl der bis März geleisteten Arbeiten – und damit die notwendigen Ausgaben – erneut anfallen, ohne dass weitere Einnahmen erzielt werden können. Landes- und kommunale Hilfen zum Abfangen des bereits entstandenen Defizits sind zwar beantragt; Zusagen lassen jedoch bislang auf sich warten. Wenn auch eine Verlagerung der Spielzeiten ins kommende Jahr grundsätzlich möglich wäre, sind darüber hinaus die Fragen nach einer adäquaten Umsetzbarkeit des Spielbetriebs zunächst noch ungeklärt.

 

Eine Gutscheinlösung bzw. ein Kartenumtausch kann für den Theatersommer nicht in Betracht gezogen werden, da zurzeit keine rechtssichere Planbarkeit in Bezug auf künftige Regelungen zu Tribünen- bzw. Zuschauerplätzen existiert.

 

Dennoch wird es eine Zukunft für den Theatersommer geben!

Hierbei können alle Karteninhaberinnen und Karteninhaber einen Beitrag leisten und den Theatersommer mit dem Verzicht auf eine Erstattung des Kartenpreises maßgeblich unterstützen. Gerne werden wir alle Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Laufenden halten und zeitnah über alle Entwicklungen informieren. Sobald der Theatersommer wieder stattfindet, erhalten alle Unterstützer außerdem bevorzugten Zugriff auf neue Eintrittskarten und eine kleine Anerkennung für ihre Unterstützung.

 

Wer den Theatersommer unterstützen möchte, sendet hierzu entweder eine Nachricht mit dem Vermerk „Ich bin Unterstützerin/Ich bin Unterstützer!“ und der Angabe des gebuchten Aufführungstermins sowie der Reihen- und Platznummer an theatersommer@gmx.de oder an die untenstehende Adresse des Theaterbüros.

 

Wer den Preis der Eintrittskarten erstattet bekommen möchten, kann die entsprechenden Original-Eintrittskarten unter Angabe der eigenen Adresse und IBAN zeitnah an das Büro senden:

 

Erbach-Michelstädter Theatersommer

Einhardspforte 3 (Kellereihof)

64720 Michelstadt

 

Aufgrund der Umstände kann die entsprechende Gutschrift etwas dauern, wir bitten um Verständnis und etwas Geduld.

 

Mit vielem Dank für die Unterstützung!

 

Das Team des Erbach-Michelstädter Theatersommers

 

(15.06.20220)

 

Keine Abonnements für „Konzerte in der Elfenbeinstadt Erbach“ in der kommenden Saison

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus hat sich die Odenwälder Kreisstadt dazu entschieden, in der kommenden Konzertsaison keine neuen Abonnements für die „Konzerte in der Elfenbeinstadt Erbach“ zu verkaufen und auch die bisherigen Abonnements zu kündigen. Die derzeitigen Abonnentinnen und Abonnenten wurden bereits darüber informiert.

 

Karten für das bereits geplante Saisonprogramm können über den freien Kartenverkauf erworben werden, wenn die dann geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen das Stattfinden der Konzerte ermöglichen. Über das Programm und die Ticketpreise wird die Stadt rechtzeitig informieren.

 

Hintergrundinformationen zu den Konzerten

Die „Konzerte in der Elfenbeinstadt Erbach“ gibt es seit 1953. In jeder Saison finden zwischen Oktober und März sechs Kammerkonzerte statt, eines davon als Gastkonzert des Hessischen Rundfunks mit Solisten des hr-Sinfonieorchesters. Die beiden Hauptsponsoren der Konzerte sind die Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis und die Radeberger Gruppe.

 

(15.06.2020)

 

Ab Donnerstag, den 18. Juni 2020, ist die ENTEGA-Beratung wieder für Sie da

Bitte beachten Sie, dass die ENTEGA aufgrund der Covid-19-Situation Beratungsgespräche nur nach vorheriger Terminabsprache durchführen kann.

 

Terminvereinbarungen:

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr und

Samstag von 10-15 Uhr

unter der Servicenummer: 06151 493 8662

 

Bitte achten Sie auf die Aushänge zu den verschärften Hygienemaßnahmen.

 

(04.06.2020)

 

 

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 2. Juni 2020 in den städtischen Kindertagesstätten

Ab dem 2. Juni 2020 geht in Hessen die derzeitige Notbetreuung der Kita-Kinder in einen sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb über.

 

Wer ab dem 2. Juni laut Verordnung einen Anspruch auf eine Betreuung für sein Kind hat, können Sie hier nachlesen.

 

Es ist uns aber leider aufgrund der räumlichen und personellen Gegebenheiten und Vorschriften nicht möglich, allen Kindern eine Betreuung bieten zu können.

 

Mit den Familien der Kinder, die über die Notbetreuung hinaus in einem ersten Schritt ab dem 2. Juni betreut werden können, haben wir bereits Kontakt aufgenommen.

 

Alle anderen Eltern bitten wir noch um etwas Geduld.

 

 

Informationen zu weiteren Betreuungsmöglichkeiten:

 

Kindertagespflege
Seit dem 25. Mai 2020 ist die Kindertagespflege wieder geöffnet. Kinder dürfen daher wieder von ihrer Tagesmutter oder ihrem Tagesvater betreut werden soweit beide Seiten die Infektionsschutzkriterien einhalten.

 

Kinderbetreuung in Familien
Die gegenseitige Übernahme der Kinderbetreuung durch höchstens drei Familien (familiäre Betreuungsgemeinschaft) ist erlaubt. Die übrigen sozialen Kontakte sollten nach Möglichkeit reduziert werden.

 

Weitere Informationen und Antragsformulare:

Aktuelle Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb
FAQ zum eingeschränkten Regelbetrieb
Hygieneempfehlungen für Kitas
Formular für die Notfallbetreuung
Berechtigte Berufsgruppen für die Notfallbetreuung

 

(29.05.2020)

Gründerwettbewerb „GO“ findet statt

Der Gründerpreis „GO“ der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald wird auch 2020 ausgelobt. Gründerinnen und Gründer können sich bis zum 25.08.2020 bewerben. Die Teilnahme lohnt sich: Der Gewinnerin oder dem Gewinner winkt ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro, das von der Sparkasse Odenwaldkreis und der Volksbank Odenwald gemeinsam gesponsort wird sowie ein Medienpaket in Höhe von mindestens 1.200 Euro, das das Odenwälder Journal zusätzlich als starker Partner für den Bereich Medien und Marketing geschnürt hat.

 

Bereits zehn Mal hat die Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) den Gründerpreis „GO“ vergeben.

 

 „Wir möchten mit unserer Ausschreibung des Gründerpreises im Jahr von Corona ein positives Signal setzen, dass auch unter diesen ganz besonderen Rahmenbedingungen hervorragende Ideen und Geschäftskonzepte entwickelt werden können“, informiert Marius Schwabe, Geschäftsführer der OREG zum Hintergrund des Preises. „Wir danken unseren Partnern, der Sparkasse Odenwaldkreis, der Volksbank Odenwald sowie dem Odenwälder Journal, für die Zusammenarbeit und die kurzen Abstimmungswege, die auch bei unserem Gründerpreis zu schnellen Entscheidungen geführt haben“, führt Marius Schwabe weiter aus.

 

Im Rahmen des Wettbewerbs können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl ihre Geschäftsidee als auch ihren Business-Plan von Experten prüfen lassen. Sie erhalten wertvolles Feedback und hilfreiche Kontakte. Durch die Teilnahme an dem Wettbewerb kann die Geschäftsidee noch vor dem Start einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Darüber hinaus stellt die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main für Gründungen im Handwerk einen Sonderpreis zur Verfügung.

 

Herzstück der Bewerbung ist ein Businessplan, der durch die fachkundig besetzte Jury bewertet wird. „Neben einer überzeugenden Geschäftsidee beeinflusst gerade die Persönlichkeit der Gründerin oder des Gründers die Entscheidung der Jury wesentlich“, merkt Gabriele Quanz, Referatsleiterin des Wirtschafts-Service im Hause der OREG, zu den Erfolgsaussichten an. „Nie war der unternehmerische Einfallsreichtum und Mut mehr gefragt, als aktuell“, fügt Gabriele Quanz hinzu.

 

Bewerbungen für den Gründerpreis sind ab sofort möglich. Weitere Informationen zum Wettbewerb, Teilnahmebedingungen und die Ausschreibungsunterlagen als Download sind unter: www.oreg.de/gruendungsoffensive abrufbar. Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist kostenfrei.

 

Die „Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald“ ist ein Kooperationsprojekt des Wirtschafts-Service des Odenwaldkreises – unter dem Dach der Odenwald Regional-Gesellschaft mbH (OREG) – und der Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB), wird vom Land Hessen aus dem EFRE-Fond gefördert und ist darauf ausgerichtet, die Qualität und Quantität von Gründungen in den beiden Regionen zu steigern. Im Rahmen der Gründungsoffensive ermutigen die OREG und die WFB seit 2009 Gründerinnen und Gründer im Odenwaldkreis und im Kreis Bergstraße, ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen.

 

Kontakt

Christine Vonderheid-Ebner
Odenwald Service- und Verwaltungs GmbH (OSVG),
ein Tochterunternehmen der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG)
Marktplatz 1, 64711 Erbach

Telefon: 06062 94 33-68
E-Mail: c.vonderheid-ebner@sv.oreg.de

 

(29.05.2020)

Die Gästeführerinnen und Gästeführer freuen sich ab dem 7. Juni 2020 wieder auf Ihre Gäste.

Ab Juni wieder Gästeführungen in Erbach

Mit den Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen sind in der Odenwälder Kreisstadt wieder Gästeführungen möglich. Den Startschuss hierfür bildet die öffentliche klassische Stadtführung am 7. Juni um 13:30 Uhr, die perfekt mit einem Besuch im Erbacher Schloss und dem Deutschen Elfenbeinmuseum verbunden werden kann. Die einstündige Stadtführung wird bis Ende Oktober wöchentlich jeweils sonntags um 13:30 Uhr angeboten; die Kosten betragen drei Euro pro Person. Treffpunkt für alle Teilnehmenden ist der Erbacher Marktplatz.

 

Wer es bei Städteführungen lieber ausgefallen mag, ist mit einem Stadtrundgang der etwas anderen Art gut beraten. Am 20. Juni 2020 um 17:00 Uhr erklärt beispielsweise der Odenwälder Bauer die Besonderheiten Erbachs. Mit dem Bauern, der in Odenwälder Tracht gekleidet ist, können Interessierte für fünf Euro pro Karte in die Geschichte eintauchen und seinen Anekdoten zum Schmunzeln und Nachdenken lauschen.

 

Speziell für Familien bietet sich die Stadtführung am 4. Juli 2020 um 11:00 Uhr an, wenn der Kasperle Kinder ab 5 Jahren zu einer lustigen Führung durch die Erbacher Altstadt einlädt. Neugierig stellt der Kasper der Gästeführerin viele Fragen und lernt gemeinsam mit den Kindern die spannendsten Stellen Erbachs kennen. Kosten pro Kind: 3 Euro.

 

Um Vorab-Anmeldung für alle Themenführungen wird gebeten, da maximal 10 Personen teilnehmen dürfen. Darüber hinaus ist für die Führungen ein Hygienekonzept entwickelt worden, das die gängigen Schutzmaßnahmen vorsieht. Neben der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.

 

Die Tickets für die Stadtführungen sind in der Touristik-Information im Alten Rathaus am Marktplatz in Erbach erhältlich (Telefon: 06062 6480, E-Mail: tourismus@erbach.de). Hier finden Besucherinnen und Besucher auch mehr als 200 regionale Produkte und Geschenke sowie Wander- und Mountainbike-Karten. Die Touristik-Information ist täglich – auch sonntags – von 11-16 Uhr geöffnet.

 

(27.05.2020)

 

Ausbau eines Brunnens im Erbacher Dreiseetal

Nächster Schritt für langfristige Trinkwasserversorgung in der Odenwälder Kreisstadt

 

2015 wurde die Wasserversorgung der Stadt Erbach von der HSE durch die Wasserversorgung Erbach Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) übernommen. Die eigens von der Stadt gegründete AöR hat daraufhin ein Wasserversorgungskonzept zur langfristigen Sicherstellung der Wasserversorgung für die Stadt Erbach erstellt.

 

Eine wesentliche Maßnahme dieses Konzeptes ist die Ausweitung der Wassergewinnung im Erbacher Dreiseetal. Die drei dort vorhandenen oberflächennahen Quellen können die alleinige Gesamtversorgung des Stadtgebietes mit Trinkwasser nicht sicherstellen. Bisher ist der Brunnen am Herrenrott im Westen der Kreisstadt das wichtigste Standbein für die Erbacher Wasserversorgung. Fällt dieser aber aus, wird die alleinige Wasserversorgung über die Quellen im Dreiseetal notwendig.

 

Nach umfangreichen geologischen Untersuchungen wurden deshalb im Dreiseetal im Jahr 2017 Probebohrungen zur Erschließung eines Tiefbrunnens durchgeführt, die erfolgreich verlaufen sind. Die wasserrechtliche Genehmigung, um diesen Brunnenstandort auszubauen und für die Trinkwasserversorgung nutzen zu können, wurde beim Regierungspräsidium Darmstadt beantragt und am 14. Mai 2020 erteilt.

 

Die Wasserversorgung Erbach wird nun die weiteren Schritte zur Realisierung des Brunnens einleiten, der voraussichtlich Ende des Jahres 2021 für die Trinkwassergewinnung zur Verfügung stehen wird. Neben dem Ausbau des Brunnens wird für die vorhandenen Quellen im Dreiseetal eine Filtrationsanlage gebaut, die die Qualität des Quellwassers verbessert und damit die Quellen in größerem Maße für die Trinkwassergewinnung nutzbar macht. Mit diesen beiden Maßnahmen wird ein wichtiger Schritt zur langfristig sicheren Trinkwasserversorgung für die Erbacher Bürgerinnen und Bürger getan.

 

(26.05.2020)

 

Mümlingbrücke in Erbach ab 25. Mai gesperrt

Am kommenden Montag (25.05.2020) beginnen die Bauarbeiten zur Sanierung der Mümlingbrücke am Alten Rathaus. Die Brücke ist ab diesem Zeitpunkt für etwa sechs Monate für den gesamten motorisierten Verkehr sowie für Radfahrer und Fußgänger gesperrt.

 

Darüber hinaus muss im Zuge der Sanierung auch der Fußweg, der von der Orangerie zur Hauptstraße führt, gesperrt werden, da dieser direkt in den Bereich des östlichen Brückenwiderlagers mündet.

 

Für die Anlieger im Schlosshof und der Orangerie sowie für die Erreichbarkeit des Marktplatzes für Rettungsdienste sind mit den betroffenen Parteien jeweils abgestimmte Regelungen getroffen worden. Fußgänger und Radfahrer können während der Bauzeit zum Überqueren der Mümling auf die benachbarten Brücken direkt an der Orangerie und in der Brückenstraße ausweichen.

 

(19.05.2020)

 

Der Marktplatzbrunnen im Pfingstschmuck, geschmückt von der Hans-von-der-Au- Trachtengruppe Erbach. (Foto: Manfred Kassimir, Erbach)

Erbacher Brunnen im Pfingstschmuck

Auch in diesem Jahr werden sich die Brunnen in der Erbacher Altstadt am Pfingstwochenende (31.5./1.6.) geschmückt präsentieren – nur der ebenfalls schon traditionelle öffentliche Rundgang von Brunnen zu Brunnen am Pfingstsamstag muss diesmal, wie derzeit so viele öffentliche Aktionen, wegen der Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus entfallen.

 

Bürgermeister Dr. Peter Traub, sonst Moderator der Veranstaltung, erhielt jedoch von allen fünf Erbacher Vereinen, die ehrenamtlich als Brunnenpaten fungieren, die Zusage für die Schmückung der Wasserspender mit Birkenlaub, bunten Bändern und Brunnenspruch unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Die Brunnen werden von den folgenden Vereinen geschmückt:

 

  • Chorvereinigung Liedertafel: Brunnen an der südlichen Lustgartenmauer
  • Hans-von-der-Au-Trachtengruppe: Marktplatzbrunnen
  • DRK-Ortsgruppe Erbach: Schlossgrabenbrunnen
  • Gänsgretelverein Gi-Gack: Gänsgretelbrunnen (Straße „Am Badbrunnen“)
  • Evangelischen Kirche Erbach: Städtelbrunnen

 

Offiziell eingeweiht werden die geschmückten Brunnen am Pfingstsamstag, wenn der Bürgermeister im kleinsten Kreis gemeinsam mit den Hauptverantwortlichen alle gestalteten Brunnen ablaufen wird.

 

Die Brunnenschmückung an Pfingsten ist ein uralter Brauch, der auf den germanischen Glauben an Quell- und Brunnengeister zurückgeht und den das Christentum mit dem Fest des Heiligen Geistes verknüpfte, um das Wasser als Quelle allen Lebens zu feiern. Für Erbach ist sogar überliefert, dass nach einer großen Trockenheit die versiegten städtischen Brunnen just an Pfingsten wieder zu fließen begannen und zum Dank dafür zu diesem Fest alljährlich geschmückt wurden. Der Erbacher Ludwig Stellwag war es, der vor siebzehn Jahren die Anregung gab, den lange nicht gepflegten Brauch wieder aufleben zu lassen, und die Stadtverwaltung als Organisator für seine Idee gewann. Seither hat sie wieder ihren festen Platz im Erbacher Kalender. 

 

(19.05.2020)

Rathaus wieder zu regulären Öffnungszeiten geöffnet - Ausnahme BürgerService

Das Rathaus hat ab dem 18. Mai 2020 wieder zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Zur besseren Einhaltung der Kontakt- und Abstandsregeln ist der Einlass aber weiterhin nur über die Sprechanlage möglich. Bitte klingeln Sie dazu in der entsprechenden Fachabteilung (mit Ausnahme des BürgerService - Details dazu unten), die Kolleginnen und Kollegen öffnen Ihnen. Sollte die maximale Personenanzahl in den jeweiligen Büros bereits erreicht sein, bitten wir Sie um etwas Geduld. Gerne können Sie auch weiterhin vorab einen Termin vereinbaren, um mögliche Wartezeiten zu umgehen.

 

BITTE BEACHTEN SIE: Der Zugang zum BürgerService ist weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich, um Wartezeiten zu minimieren und größere Menschenansammlungen zu verhindern. Nur so können die gängigen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

 

Darüber hinaus ist der Zutritt zum Rathaus nur mit einer Mund-Nasen-Maske gestattet. 

 

Die Öffnungszeiten auf einen Blick:

 

Montag: 8-14 Uhr

Dienstag: 8-14 Uhr

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 8-12 Uhr und 13:30-17:30 Uhr

Freitag: 8-12 Uhr

 

 

(15.05.2020)

Veränderte Verkehrsführung in den Sommermonaten in Erbach

Von Mai bis Ende Oktober wird die Straße „Am Schlossgraben“ in der Odenwälder Kreisstadt in den Abendstunden und am Wochenende zur Sackgasse. Eine Durchfahrt zur Bahnstraße, die für den Durchgangsverkehr gesperrt wird, ist dann nicht möglich.

 

Notwendig ist die Sperrung, damit die Bahnstraße für die dort ansässige Gastronomie genutzt werden kann.

 

Die Regelung, die ab sofort mit neu aufgestellten Schildern angezeigt wird, sieht die Straße „Am Schlossgraben“ in den folgenden Stunden als Sackgasse vor:

 

  • montags bis freitags von 18-22 Uhr
  • samstags von 14-24 Uhr
  • sonntags und feiertags von 8-22 Uhr

 

Sobald die Gastronomie in der Bahnstraße mit der Außenbewirtung beginnt, werden zu den angegebenen Zeiten die Poller für die Sperrung eingesetzt. Die städtischen Mitarbeiter des Bauhofs haben mit der Errichtung der Schilder die Grundlagen für die Sperrung geschaffen.

 

(13.05.2020)

Schwimmbadsaison 2020

Die aktuelle Verordnung zu den Corona-Schutzmaßnahmen des Landes Hessen sieht keine Öffnung von Schwimmbädern vor dem 5. Juni 2020 vor. Demnach bleibt auch das Alexanderbad bis dahin geschlossen. Ob danach die Schwimmbadsaison eröffnet werden kann, ist weiterhin unsicher. Wir informieren Sie über eine mögliche Öffnung und Regelungen für die Dauerkartenbesitzer so schnell wie möglich.

 

(12.05.2020)

Spielplätze, Brudergrund und Eulbacher Park wieder geöffnet

Seit dem 4. Mai 2020 sind die Spielplätze in Erbach und der Wildpark Brudergrund wieder geöffnet. Es gelten dort die aktuellen Abstands- und Kontaktregeln.

 

Auch der Eulbacher Park ist seit dem 7. Mai 2020 täglich von 10-17 Uhr geöffnet.

 

(12.05.2020)

Das Foto zeigt v.l.n.r. Erbachs Bürgermeister Dr. Peter Traub, Tobias Koenders (Geschäftsführer von TOKO) und Bianca Kindlein (Leiterin der Kita Kunterbunt) bei der Übergabe der 50 Masken, die den Erzieherinnen in allen städtischen Kitas zur Verfügung stehen. (Foto: Patrick Jura, TOKO)

Spuckschutz-Visiere für Erbachs Erzieherinnen

Eine großzügige Spende haben die Erzieherinnen der städtischen Kitas in Erbach von der ortsansässigen Firma TOKO Etikettier- und Drucksysteme GmbH & Co. KG erhalten: 50 Spuckschutz-Visiere wurde gestern von Tobias Koenders, Geschäftsführer von TOKO, an Erbachs Bürgermeister Dr. Peter Traub und Bianca Kindlein, Leiterin der Kita Kunterbunt, übergeben.

 

„Wir freuen uns sehr über diese Spende“, erklärt Dr. Traub. „Die Visiere bieten einen Schutz für unsere Mitarbeiterinnen, die im engen Körperkontakt zu den Kindern stehen und schränken sie in ihrer pädagogischen Arbeit nicht ein.“

 

Die Visiere kommen im Kita-Betrieb in Einsatz, der aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen aktuell nur in der Notbetreuung stattfinden kann. Zwar sehen die Spuckschutz-Visiere etwas ungewohnt aus, haben aber gegenüber den Mund-Nasen-Schutz-Masken (kurz: MNS) den Vorteil, dass die Kinder die Mimik der Erzieherinnen weiterhin sehen und deuten können. Die Ergänzung zu den Alltagsmasken wird daher gerne angenommen.

 

Die Firma TOKO, die eigentlich Etiketten herstellt und Drucksysteme anbietet, hat aufgrund der Corona-Krise schnell die Produktion um Spuckschutz-Visiere ergänzt. Die hochtransparenten Visiere aus dem Odenwald eignen sich als Ergänzung zu gängigen Mund-Nasen-Masken. Durch den Abstandhalter ist das Spuckschutz-Visier problemlos auch von Brillenträgern nutzbar. Daher wird es bereits vielerorts im Einzelhandel, in der Pflege oder in Industrieproduktionen als Ergänzung eingesetzt. Die Spuckschutz-Visiere können an den nachfolgenden Verkaufsstandorten im Odenwald auch von Endkunden zum Stückpreis von 14,90 € erworben werden, Austauschvisiere sind zum Preis von 8,50 € je 10er-Pack erhältlich:

 

Schloss Apotheke Erbach; Werner-von-Siemens-Straße 14 - 64711 Erbach

Edeka Gunkel; Werner-von-Siemens-Straße 102 - 64711 Erbach

Papillion Schreibwarenfachgeschäft; Mümlingtalstraße 65 - 64743 Oberzent

JET Tankstelle; Martin-Luther-Straße 16, 64711 Erbach

Schreibwaren Eichenhofer; Hauptstraße 34 - 64711 Erbach

 

(07.05.2020)

Online-Angebot für die Kita-Kinder in Erbach

Bereits seit Mitte März sind in Hessen alle Kitas geschlossen und nicht nur die Kinder vermissen ihre Freunde und ihre Kitagruppen – auch die Erzieherinnen warten sehnsüchtig darauf, dass die Einrichtungen wieder öffnen können. Um die Wartezeit zu verkürzen und mit den kleinsten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt in Kontakt bleiben zu können, haben die städtischen Kitas in der Odenwälder Kreisstadt gemeinsam ein virtuelles Angebot entwickelt.

 

Unter www.erbachsolidarisch.de/Kita-Kinder gibt es immer mittwochs neue Dinge zu entdecken: von Bastelvorlagen, über Ausmalbilder bis hin zu Kasperle-Videos. So lässt sich die Zeit bis zur regulären Wiedereröffnung der Kitas viel besser überbrücken.

 

(06.05.2020)

Die Anwohner der Straße „Am Schlossgraben“ in Erbach haben – wie bereits im vergangenen Jahr - die Bepflanzung von Blumenkübeln in der Straße übernommen. Diese schöne ehrenamtliche Aktion trägt zu einem blühenden Stadtbild bei und erfreut nicht nur die Besucherinnen und Besucher der Stadt. Die Materialkosten werden dabei von der Odenwälder Kreisstadt übernommen, um die Pflege der Pflanzen über das Jahr kümmern sich die Anwohner, genauso wie um die Pflanzung, selbst. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Erbach: Widerrechtliche Nutzung der Waldwege

In den vergangenen Wochen mussten die Ordnungshüter der Kreisstadt Erbach vermehrt feststellen, dass immer häufiger Personen mit Autos, Quads oder Motorrädern auf Waldwegen unterwegs sind, die dort nicht fahren dürfen. Aus diesem Grund weist die Odenwälder Kreisstadt darauf hin, dass Feld- und Waldwege vor allem der Bewirtschaftung der land-, forstwirtschaftlich und gärtnerisch genutzten Grundstücke dienen. Straßenschilder zeigen die erlaubte Nutzergruppe der Wege an – das widerrechtliche Befahren der Feld- und Waldwege kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

 

Nicht nur das Wild und andere Nutzer der Wege, wie Fußgänger, Radfahrer oder Reiter, werden durch das nicht erlaubte Befahren der Wege gestört und gefährdet, auch die derzeitige hohe Waldbrandgefahr wird durch motorisierte Fahrzeuge erhöht.

 

Ein weiteres Ärgernis im Wald: Müllabladungen

Eine weitere negative Entwicklung ist das Abladen von Müll und Bauschutt in Waldstücken, wie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Stadtverwaltung melden. Neben einer hohen Belastung für die Umwelt, stellt auch diese illegale Müllentsorgung eine Ordnungswidrigkeit dar.

 

Das Ordnungsamt der Kreisstadt ist seinen Bürgerinnen und Bürger dankbar, wenn diese oben genannte Verstöße melden (Tel: 06062 6472 oder E-Mail: ordnungsamt@erbach.de). Gleichzeitig bittet die Stadt um Verständnis, dass die Ordnungshüter aktuell vermehrt mit der Kontrolle der Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen ausgelastet sind und daher nicht überall direkt einschreiten können.

 

(04.05.2020)

Herzlichen Dank an Claudia Köhler, die für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses und des Bauhofs 68 Mund-Nasen-Masken genäht hat. Und das im perfekten Erbach-Look in blau und rot mit den Schriftzügen „Stadt Erbach“ und „Bauhof Erbach“. Auch ein großes Dankeschön an Vogeltextildruck, der die Aufschrift für den Stoff erstellt hat. Das ist #erbachsolidarisch!

Erbacher Stadtbücherei und Touristik-Information wieder geöffnet

Seit dem 27.04.2020 haben in der Odenwälder Kreisstadt sowohl die Stadtbücherei als auch die Touristik-Information mit Odenwald-Laden wieder geöffnet.

 

Dabei sind einige Schutzregeln zu beachten, über die die Besucherinnen und Besucher durch Schilder am Eingang der Räumlichkeiten informiert werden.

 

  • Zusätzlich zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dürfen sich maximal fünf Personen gleichzeitig in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei aufhalten und maximal zwei Besucherinnen und Besucher in der Touristik-Information.
  • Die Räumlichkeiten dürfen nur mit Mund-Nasen-Maske betreten werden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden.

 

Die Stadtbücherei hat montags, mittwochs und freitags jeweils von 15-18 Uhr geöffnet und zusätzlich mittwochs von 10-12 Uhr. Die Mitarbeiterinnen der Touristik-Information sind von montags bis sonntags von 11-16 Uhr für Besucherinnen und Besucher da.

 

 

Die Katholische Öffentliche Bücherei Sankt Sophia in Erbach (KÖB) öffnet am Samstag, 2. Mai 2020, wieder. Die dort einzuhaltenden Schutzmaßnahmen sind hier zu finden.

 

Weiterhin nur eingeschränkter Zutritt zum Erbacher Rathaus

Der Zutritt zum Rathaus der Kreisstadt Erbach bleibt bis auf Weiteres nur eingeschränkt möglich. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich vorab telefonisch oder per E-Mail mit ihrem Anliegen an die zuständigen Rathausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zu wenden und gegebenenfalls einen Termin zu vereinbaren. Die Kontaktdaten können unter www.erbach.de oder www.erbachsolidarisch.de abgerufen werden. Beim Betreten des Rathauses ist – wie in der Stadtbücherei und der Touristik-Information auch – das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht.

 

(28.04.2020)

 

Aktuelle Informationen der Kinder- und Jugendsozialarbeit Erbach

Die Kinder- und Jugendsozialarbeit der Odenwälder Kreisstadt ist nun direkt über die sozialen Medien erreichbar. Sowohl auf Instagram als auch auf Facebook finden Interessierte auf den entsprechenden Seiten aktuelle Informationen, regelmäßige Angebote und anstehende Veranstaltungen und Workshops der Jugendarbeit in Erbach.

 

Die Auftritte sind unter den folgenden Namen zu finden:

Instagram: jugendtreff_erbach

Facebook: Jugendtreff Erbach

 

Ferienspiele noch ungewiss

Zurzeit ist noch nicht absehbar, ob die in Erbach geplanten Ferienspiele vom
6. bis 17. Juli 2020 wie geplant stattfinden können. Daher wird die Anmeldephase noch nicht am 27. April starten. Weitere Informationen werden in den folgenden Wochen bekanntgegeben, sobald die weiteren Entwicklungen rund um die Corona-Schutzmaßnahmen absehbar sind. Bei dringenden Anfragen können sich Eltern an die Kinder- und Jugendsozialarbeit wenden (E-Mail: jugendarbeit@erbach.de oder
Tel.: 0160 9950 0785).

 

(23.04.2020)

 

Maskenpflicht in Hessen ab dem 27.04.2020

Ab dem 27.04.2020 gilt in Hessen eine Pflicht zum Tragen einer Maske. Die Bürgerinnen und Bürger müssen ab dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie die Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank- und Postfilialen betreten. Kontaktbeschränkungen und die Abstandsregeln werden durch das Tragen einer
Alltagsmaske nicht außer Kraft gesetzt. 

Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der auf Grund seiner Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern. Bei dem Mund-Nasen-Schutz, den die Bürgerinnen und Bürger tragen, sollte es sich um sogenannte Alltagsmasken handeln. Die professionellen medizinischen Masken müssen dem medizinischen Personal vorbehalten sein.

Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Wenn Bürgerinnen und Bürger keine Maske aufhaben und nachdem sie angesprochen worden sind, keine aufsetzen, kann ein wiederholter Verstoß mit einem Bußgeld von 50 Euro belegt werden.

 

Hinweise, wo man in Erbach solche Alltagsmasken erhält und wie man diese richtig nutzt, sind hier zu finden.

 

(22.04.2020)

Erbacher Wiesenmarkt kann nicht wie geplant stattfinden

Nach dem gestrigen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, wonach Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt bleiben, müssen wir mit dem größten Bedauern bekanntgeben, dass unser Erbacher Wiesenmarkt in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden kann. Es ist somit das erste Mal seit dem Ende des II. Weltkrieges, dass Südhessens größtes Volksfest und Erbachs wichtigstes Datum im Kalender ausfallen muss.

 

Für alle Freunde unseres Wiesenmarktes ist dies ein ganz herber Schlag. Besonders betroffen sind jedoch die vielen Händler und Schausteller, die gerade unseren Wiesenmarkt sehr schätzen und der für sie eine wichtige, ja oft unverzichtbare Einnahmequelle ist. Wir werden seitens der Stadt daher all‘ unsere Kreativkräfte einsetzen, um vielleicht auch in 2020 noch einen Anlass zur Freude und Verbundenheit zu bieten. Und eines ist gewiss: Der Erbacher Wiesenmarkt 2021 wird ein herausragendes, unvergessliches Ereignis werden. Dafür werden wir alle arbeiten.

 

Durch die Absage des Wiesenmarkts stellt sich auch für viele die Frage: Woher bekomme ich die Produkte, die ich sonst immer dort einkaufe? Auf den folgenden beiden Listen sind alle Händler mit Kontaktmöglichkeiten zu finden, die als Aussteller auf dem Wiesenmarkt eingeplant waren.

 

Händlerübersicht Wiesenmarkt

Ausstellerliste Südhessen Messe

 

(16.04.2020)

 

Neuer Termin für "Forever Queen"

Das Queen-Konzert in der Werner-Borchers-Halle, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise entfallen musste, wird im kommendem Jahr am 14.03.2021 stattfinden. Alle Karten aus diesem Jahr behalten ihre Gültigkeit.

 

(09.04.2020)

 

Gemeinsam durch die Krise: Erbach solidarisch

Mit einer neuen Webseite und einem Lieferservice für Gewerbetreibende bietet die Stadt Erbach ab sofort ihren Bürgerinnen und Bürgern zusätzliche Hilfeleistungen während der Corona-Krise an.

 

Neue Webseite gibt Überblick

Unter www.erbachsolidarisch.de hat die Odenwälder Kreisstadt wichtige Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen zusammengesellt und bietet eine Übersicht über angebotene Hilfeleistungen und Plattformen, auf denen engagierte Bürgerinnen und Bürger selbst Hilfe anbieten können. Darüber hinaus sind Hilfen für Gewerbetreibende, eine Übersicht über die Bestellmöglichkeiten von Gastronomie und Gewerbe sowie kulturelle Angebote zu finden.

 

Wenn der Bauhof zweimal klingelt: Lokal bestellt und schnell geliefert

Obwohl die meisten Geschäfte aktuell geschlossen sind, haben viele von ihnen neue Wege gefunden, wie die Kunden weiterhin bei ihnen einkaufen können. Egal ob Einkaufen per Telefon oder Bestellungen im Internet – es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Mit einer kleinen Werbekampagne unter dem Motto „Das neue Normal – ich bestelle lokal“ wird die Stadt in regelmäßigen Abständen darauf aufmerksam machen, dass es wichtig ist, bei den lokalen Händlern zu bestellen, damit die Kaufkraft in der Region bleibt.

 

„Mehr als wohlwollende Worte brauchen unsere Geschäfte nun, dass wir weiter bei ihnen einkaufen und nicht abwandern zu den großen Onlinehändlern“, erklärt Dr. Peter Traub, Bürgermeister von Erbach. „Deshalb haben wir seitens der Stadt einen Lieferdienst ins Leben gerufen, um in diesen Notzeiten eine kleine Unterstützung bieten zu können.“

 

Der Lieferdienst, den Mitarbeiter des Bauhofs übernehmen, startet ab Gründonnerstag. Das Liefergebiet für Bestellungen bei den lokalen Geschäften umfasst die Erbacher Kernstadt, alle Ortsteile sowie die Kernstadt von Michelstadt und die Michelstädter Stadtteile Stockheim und Steinbach. Damit werden die Geschäftsleute entlastet und Bestellungen kommen schnell und sicher bei den Empfängern an – sogar am gleichen Tag, wenn bis 12 Uhr bestellt wurde.

 

(08.04.2020)

 

Neu ab April 2020: Altpapier muss komplett über die Tonne entsorgt werden

Immer mehr Papier und Kartonage werden inzwischen neben die Behältnisse gestellt, was die Abfuhr erschwert und verteuert. Darum werden Kartons und Papier, die sich neben der Tonne befinden, von der Reso ab Dienstag, 14. April 2020, in Absprache mit dem Müllabfuhr-Zweckverband (MZVO) nicht mehr mitgenommen.

 

In Zukunft muss diese Kartonage klein gemacht werden und komplett in der Papiertonne entsorgt werden. Sollte doch einmal mehr Papier und Kartonage anfallen, kann dies bei den Entsorgungsunternehmen kostenpflichtig abgegeben werden.

 

Bei erhöhtem Altpapieranfall besteht zudem die Möglichkeit ab einer Gefäßgröße für Restmüll von 120 Liter – Standard sind 60 Liter – bei der Firma Reso eine weitere Papiertonne anzufragen. Gewerbebetriebe sind aufgerufen, sich direkt an einen Abfallentsorger zu wenden, um ihre geschäftlichen Papierabfälle der gewerblichen Sammlung zuzuführen.

 

Ein weiterer Grund für die Einschränkungen sind die veränderten Marktpreise für Altpapier: Eine Übermenge auf dem Altpapiermarkt lässt die Preise auf dem deutschen Markt ins Negative fallen, sodass die Entsorgung von Papier kostenpflichtig ist.

 

(06.04.2020)

Ferienspiele für kleine Artisten und Entdecker in den Sommerferien in Erbach

In den diesjährigen hessischen Sommerferien werden vom 6. – 17. Juli in der Odenwälder Kreisstadt Ferienspiele angeboten. Während es in der ersten Woche artistisch zugeht, steht in der zweiten Woche eine Entdeckungstour durch die Erbacher Vereinswelt auf dem Programm.

 

Manege frei für den Erbacher Ferienzirkus

In der ersten Ferienwoche vom 6. – 10. Juli findet in Zusammenarbeit mit dem Mitmachzirkus „Tanzefant“ für maximal 50 Grundschülerinnen und Grundschüler eine Zirkuswoche statt. Unter der Anleitung von Pädagogen und Artisten wird von Montag bis Freitag von 9-14 Uhr in der Sporthalle der Schule am Sportpark trainiert. Zur Auswahl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen dabei Jonglage, Clownerie, Theater, Zauberei, Seiltanz, Akrobatik, Stelzenlaufen und vieles mehr. Pro Kind kostet die Ferienwoche 35 Euro, jedes Geschwisterkind zahlt nur noch 25 Euro. Verpflegung müssen die Kinder von zu Hause selbst mitbringen.

 

Entdeckungstour durch die Erbacher Vereinswelt

In der zweiten Ferienwoche vom 13. – 17. Juli können Kinder im Grundschulalter in das Erbacher Vereinsleben eintauchen. Die einzelnen Tagesangebote für die Woche werden noch bekannt gegeben – es wird dabei aber auf jeden Fall sportlich und auch tierisch zugehen. Die Tages-Module werden kostengünstig angeboten und können jeweils einzeln gebucht werden. Zum Abschluss der Ferienspiele wird eine Abschlussveranstaltung mit Spiel und Spaß stattfinden.

 

Die Anmeldephase startet am 27.04.2020 – Anmeldeschluss für beide Ferienspielwochen ist am 31.05.2020. Weitere Informationen sowie Anmeldeformulare gibt es für alle Interessierten bei den städtischen Jugendpflegern Benjamin Reimer und Eva Maurer unter der Telefonnummer +49 160 99500785 oder per E-Mail an jugendarbeit@erbach.de.

 

(05.03.2020)

 

Nicht ganz einfach war die Aufstellung des Bauwagens für den neuen Naturkindergarten im Ortsteil Erlenbach. Aber die Bauhofmitarbeiter haben es geschafft!

Naturkindergarten in Erbach: Der Bauwagen steht

Der Bauwagen des neuen Naturkindergartens im Erbacher Ortsteil Erlenbach steht seit Donnerstag an seinem Platz – und das trotz einer regelrechten Schlammschlacht nach mehreren Tagen Regenwetters und Sturmtief Sabine in der Woche zuvor. Zu verdanken war dies dem großen Einsatz des Bauhofs, dessen Mitarbeiter ganze (Rangier)-Arbeit geleistet haben, und einem gemeinsamen Schiebeakt aller Beteiligten. Jetzt geht es an die Ausgestaltung des Wagens und des Geländes, ehe im März die ersten Kinder hier einziehen werden.

 

(24.02.2020)

Der Biomüll aus dem Odenwald enthält zu viele Plastikteile - das hat nicht nur ökologische, sondern auch wirtschaftliche Auswirkungen.

Zuviel Plastik im Biomüll

Der Biomüll aus dem Odenwald enthält zu viele Plastikteile, die im gesamten Produktionsprozess der Kompostherstellung nicht vollends entfernt werden können. Besonders störend sind hier die kompostierbaren Plastiktüten, die bei dem hier angewendeten Verrottungsverfahren nicht verarbeitet werden können. Weder konventionelle noch kompostierbare Plastiktüten gehören in den Biomüll. Sogar das Umweltbundesamt empfiehlt darum, kompostierbare Plastiktüten nicht zu kompostieren (auch nicht auf dem Kompost im eigenen Garten), sondern im Restmüll zu entsorgen. Bei der Verbrennung im Heizkraftwerk können solche Tüten zumindest noch der Energiegewinnung dienen. Am besten leert man den Biomüll ohne Tüte in die Biotonne oder man benutzt Zeitungspapier oder eine Papiertüte.

 

Für die Beseitigung der Störstoffe (Plastik) hat der MZVO im letzten Jahr Kosten in Höhe von 21.063,84 Euro aufwenden müssen, die durch die Müllgebühr erwirtschaftet werden müssen. Es sind hier also nicht nur ökologische, sondern auch wirtschaftliche Gründe, die einen sorgsameren Umgang anmahnen.

 

Fragen hierzu beantwortet der

MÜLLABFUHR- ZWECKVERBAND ODENWALD, Am Steinbruch 3, 64753 Brombachtal
Telefon: 0 60 63- 9 31 90
E-Mail: info@mzvo.de

 

(19.02.2020)

 

Brandschutz ist ein wichtiges Thema und in jeder Situation wichtig. Aus diesem Grund hat der Brandschutzbeauftragte der Kreisstadt Erbach, Andreas Ihrig, heute in der Kita Kunterbunt die Eltern über Brandschutzmaßnahmen in der Kindertagesstätte aufgeklärt und kleine Hinweis-Flyer ausgeteilt. Denn nur wer im Ernstfall Bescheid weiß, kann sich richtig verhalten.
Das Foto zeigt v.l.n.r. Carina Oberle von der Polizei Hessen, die Inhaberin des Geschäfts „Zehenspiel“ Kristin Fitterer und Sebastian Thern, Leiter des Ordnungsamts der Kreisstadt Erbach, bei der Übergabe des Plakats und des Vertrags zur „Leon-Hilfe-Insel“.

Wenn Kinder Hilfe benötigen: Neue „LEON-Hilfe-Insel“ in Erbach

Bereits seit 2009 gibt es das Projekt „LEON-Hilfe-Insel“ in ganz Hessen, das Kindern durch einen Aufkleber an Geschäftseingängen zeigt, wo sie schnell Hilfe erhalten können. Auch in Erbach beteiligen sich insgesamt sieben Geschäfte und öffentliche Einrichtungen an der Aktion. Nun gibt es in der Odenwälder Kreisstadt eine weitere Anlaufstelle: Das Anfang 2020 neu eröffnete Geschäft „Zehenspiel“ von Kristin Fitterer im Schloßgraben 22 ist ab sofort eine „Leon-Hilfe-Insel“.

 

Für Kristin Fitterer ist es selbstverständlich, ihr Geschäft als „LEON-Hilfe-Insel“ mit einem Aufkleber, der den Kinderkommissar Leon zeigt, im Fenster zu kennzeichnen. Dadurch wissen vorbeilaufende Kinder sofort, dass sie in ihrem Geschäft Hilfe bekommen können – egal ob sie sich in Gefahr befinden, von Fremden angesprochen oder verfolgt werden, sich verlaufen haben oder es ihnen nicht gut geht.

 

Die Initiative, die von der Polizei Hessen ins Leben gerufen wurde, wird Eltern und ihren Kindern im Kindergarten und auch in der Schule nähergebracht und erklärt. Überall dort, wo LEON-Aufkleber und -Plakate zu finden sind, können sich Kinder sicher sein, dass die geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Geschäft wissen, was in einer Notsituation zu tun ist.

 

(11.02.2020)

Der Erbacher Wochenmarkt pausiert

Seit dem  01.01.2020 pausiert der Erbacher Wochenmarkt in der Werner-von-Siemens-Straße. Im Frühjahr geht es dann mit einem neuen Konzept weiter. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald der Wochenmarkt wieder eröffnet.

Beliebte "Ersatzwährung" zum Erbacher Wiesenmarkt: der "Wiesemaikpennich", der ab sofort für 2020 in der Touristik-Information im Alten Rathaus am Marktplatz erhältlich ist. (Foto: Stadt Erbach)

Erbacher „Wiesemaikpennich“ 2020 bereits jetzt erhältlich!

Erbach. Der Erbacher Wiesenmarkt vom 17. bis 26. Juli 2020 wirft seine Schatten voraus: Ab sofort ist der beliebte „Wiesemaikpennich“ wieder erhältlich. Die Couponhefte im Wert von 30 Euro (15 Bons je 2 Euro) und 50 Euro (25 Bons je 2 Euro) gibt es im Odenwald-Laden der Touristik-Information im Alten Rathaus am Erbacher Marktplatz. In den Wintermonaten ist sie täglich von 11 bis 16 Uhr, während der Erbacher Schlossweihnacht (freitags bis sonntags) bis 20 Uhr geöffnet. Eine gute Gelegenheit zum Vorbeischauen für alle, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen!

 

Heiligabend und Silvester ist die Touristik-Information von 10 bis 12 Uhr geöffnet, vom 27. bis 30. Dezember bleibt sie geschlossen.    

 

Lohnend ist der Erwerb dieser „Ersatzwährung“ zum größten Volksfest in Südhessen allemal, denn auf den Kaufpreis wird ein Sofortrabatt von zehn Prozent gewährt. Möglich ist dies dank der Unterstützung des Darmstädter Schaustellerverbands, der Sparkasse Odenwaldkreis, des Recycling- und Entsorgungs-Service RESO sowie des Pro Reifenservice Odenwald.   

 

Die „Wiesemaikpennich“ werden außer im Freigelände und den Hallen der Südhessen Messe auf dem gesamten Marktgelände angenommen und verlieren nicht ihre Gültigkeit – wer noch alte Bons besitzt, kann diese also auch auf dem Wiesenmarkt 2020 einlösen.

 

(03.12.2019)

Digitale Schnitzeljagd durch Erbach

Die Kreisstadt ist mit vielen Sehenswürdigkeiten und Geschäften in der neuen App PinVisit vertreten

 

Die eigene Heimat neu erkunden oder ganz neue Orte kennenlernen – dies ist seit heute mit der App PinVisit möglich. Nach einer erfolgreichen Pilotphase können Nutzer nun die App für eine digitale Schnitzeljagd in den App-Stores herunterladen. Die Kreisstadt Erbach war von Beginn an in das Projekt des Teams der PinVisit GmbH aus Eberbach mit einbezogen und gehört zu den ersten Gemeinden im Umkreis, die viele Sehenswürdigkeiten, Orte und Geschäfte dort hinterlegt haben.

 

Mit PinVisit können die Nutzer das beliebte Geocaching (digitale Schnitzeljagd) per App betreiben und dabei Punkte sammeln. Für jeden Ort oder jede Veranstaltung, die als sogenannter PinSpot in der App hinterlegt ist, erhalten die Nutzer 15 Punkte. Hierzu wird der besuchte Spot einfach bei Ankunft per Klick bestätigt und die Ortsdaten werden per GPS ermittelt. Deutschlandweit gibt es etwa 2.000 solcher Punkte; in Erbach reichen die PinSpots von Sehenswürdigkeiten, wie dem Erbacher Schloss, den Stadtteilen, verschiedenen Geschäften bis hin zu Veranstaltungen wie Schlossweihnacht und Erbacher Wiesenmarkt. Auch der Odenwälder Bauernmarkt, der morgen beginnt, ist bereits in der App zu finden und ist für Punktesammler freigeschaltet.

 

Das Spannende: Die Nutzer können ihre gesammelten Punkte in teilnehmenden Geschäften gegen Rabatte wieder eintauschen. Eine Übersicht über alle Aktionen, bei denen Punkte eingelöst werden können, ist in der App zu finden. So verbindet PinVisit auf spielerische Art touristische Attraktionen, Kultur und Gastronomie mit dem lokalen Handel. Außerdem ist zu jedem PinSpot alles Wissenswerte hinterlegt, sodass die Nutzer immer ihren digitalen Reiseführer zur Hand haben.

 

Für Erbach ist die App eine gelungene Möglichkeit, sowohl den eigenen Bürgern als auch Besuchern von außerhalb, die Highlights der Stadt näher zu bringen und diese auf Veranstaltungen und Attraktionen aufmerksam zu machen.

 

(10.10.2019)